Mologen plant Aufstieg in den Prime Standard

Notierungsaufnahme innerhalb der nächsten zwei Monate geplant

29.05.2009 - Deutschland

Die Mologen AG plant einen Segmentwechsel in den Prime Standard. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen den entsprechenden Antrag bei der Frankfurter Wertpapierbörse gestellt.

Die Aktien der Gesellschaft werden bislang im General Standard des regulierten Marktes an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Sie sollen zum Teilbereich des regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen werden. Gegenstand sind alle 9.803.348 auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag.

Durch den Wechsel in den Prime Standard ist die Mologen AG in dem Börsensegment mit den höchsten Transparenz- und Publizitätsanforderungen der Deutschen Börse notiert. Ein Listing im Prime Standard ist zudem Voraussetzung für die Aufnahme in einen der Auswahlindizes der Deutschen Börse.

Dr. Matthias Schroff, Vorstandsvorsitzender der Mologen AG: "Mit dem Wechsel in den Prime Standard wollen wir die Liquidität der Aktie erhöhen und sie aufgrund der höheren Transparenz für Investoren attraktiver machen, um unsere Aktionärsbasis zu verbreitern. Außerdem ist der Schritt die konsequente Antwort auf das positive Interesse des Kapitalmarktes an der Mologen-Aktie."

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Kampf gegen Krebs: Neueste Entwicklungen und Fortschritte