10.10.2006 - Becton Dickinson GmbH

Hersteller von Forschungsprodukten gründen Arbeitsgemeinschaft

Die Produzenten von Forschungsreagenzien und Analysegeräten wollen ihre Interessen künftig kraftvoller vertreten. Acht Life-Science-Research-Hersteller haben sich dazu als eigenständige Arbeitsgruppe im Verband der Diagnostica-Industrie VDGH zusammengeschlossen. Sie repräsentieren nach eigenen Angaben rund ein Viertel des Umsatzes und ein Drittel der Mitarbeiter dieses Marktsegments. Zum Sprecher hat die Arbeitsgemeinschaft Dr. Hans Peter Fatscher (Qiagen) und zu seinem Stellvertreter Dr. Bhuwnesh Agrawal (Roche Diagnostics) gewählt. Ansprechpartner für die Presse ist Dr. Peter Quick (Promega).

Life Science Research ist nach Unternehmensangaben ein junger, sich dynamisch entwickelnder Markt, dessen Größe nach Auffassung der Arbeitsgemeinschaft mittlerweile eine eigenständige Vertretung sinnvoll macht. Rund 100 Unternehmen mit 6000 Mitarbeitern sind in Deutschland in diesem Markt tätig. Der deutsche Umsatz wird auf 1,3 Milliarden Euro, der Weltumsatz auf 18,6 Milliarden Euro geschätzt.

Ziel der Arbeitsgruppe der Life-Science-Research-Hersteller (LSR AG) ist es, die gegenseitige Information zu verbessern, die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Gesellschaften und Forschungseinrichtungen zu stärken sowie Politik und Öffentlichkeit die wachsende Bedeutung der Branche für den Forschungsstandort Deutschland deutlich zu machen. Die AG will zunächst ihre Basis durch Gewinnung weiterer Mitglieder verbreitern, die Marktforschung vertiefen und Kontakt zu den wichtigsten wissenschaftlichen Verbänden aufnehmen.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Life Science
  • Deutschland
  • VDGH
  • Roche Diagnostics
  • Qiagen
  • Promega
Mehr über Becton Dickinson
Mehr über Bio-Rad Laboratories
Mehr über Eppendorf
Mehr über Qiagen
Mehr über Sigma-Aldrich
  • News

    Merck-Chef: Höhere Synergien bei Sigma-Aldrich als geplant

    (dpa-AFX) Beim Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck läuft die Integration des US-Laborausrüsters Sigma-Aldrich besser als geplant. "Wir werden ab 2018 pro Jahr 280 Millionen Euro Synergien erzielen - 20 Millionen mehr als geplant", sagte der Merck-Vorstandsvorsitzende Stefan Oschmann ... mehr

    Merck schließt Übernahme von Sigma-Aldrich ab

    Merck hat die Übernahme von Sigma-Aldrich mit einem Volumen von 17 Mrd US-Dollar abgeschlossen. Durch den Zusammenschluss entsteht einer der führenden Anbieter im weltweit 130 Mrd US-Dollar großen Life-Science-Markt.Der Abschluss folgt auf die in der vergangenen Woche erteilte Genehmigung d ... mehr

    Merck kann Sigma-Aldrich-Übernahme abschließen

    Merck kann nach Erhalt der endgültigen Genehmigung der Europäischen Kommission die Übernahme von Sigma-Aldrich für 17 Mrd US-Dollar (13,1 Mrd €) abschließen. Die Europäische Kommission hatte am 15. Juni 2015 eine an Auflagen gebundene Genehmigung zur Übernahme von Sigma-Aldrich erteilt, die ... mehr

  • Firmen

    Sigma-Aldrich Chemie GmbH

    Die Fluka-Gruppe beschäftigt über 450 Mitarbeiter/innen, die motiviert sind, ihr Unternehmen erfolgreich in die Zukunft zu führen. Wir gehören zur weltweit tätigen Sigma-Aldrich Corporation und sind auf dem internationalen Markt ein führendes Unternehmen in der Herstellung und im Vertieb vo ... mehr

    Sigma-Aldrich Biochemie GmbH

    mehr

Mehr über PerkinElmer
Mehr über Promega
Mehr über Roche Diagnostics
Mehr über Verband der Diagnostica-Industrie
  • News

    Sonderkonjunktur für Testhersteller

    Der Markt für In-vitro-Diagnostika in Deutschland ist im Jahr 2020 um 25,9 Prozent gewachsen. Dies gab der Verband der Diagnostika-Industrie (VDGH) in seiner Jahrespressekonferenz bekannt. „Das Ergebnis stellt eine Rekordmarke für die Diagnostika-Industrie dar und ist auf das enorme Testauf ... mehr

    Sonderkonjunktur für Life-Science-Research-Industrie

    Die Fachabteilung Life Science Research (FA LSR) im Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) stellt erste Marktdaten für das Jahr 2020 vor: In Partnerschaft mit der Grundlagenforschung zum Coronavirus SARS-CoV-2 sowie durch Unterstützung von Entwicklung und Produktion der zur Pandemiebewält ... mehr

    Steuerliche Forschungsförderung: Impulse für Wachstum und Hightech-Arbeitsplätze

    Der Kabinettsbeschluss zur steuerlichen Forschungsförderung wird vom Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) begrüßt. „Mit der Einführung einer steuerlichen Forschungsförderung schließt Deutschland die Lücke zur Mehrzahl der OECD- und EU-Staaten, in denen dieses Förderinstrument bereits er ... mehr

  • Verbände

    Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) e. V.

    Der Verband der Diagnostica-Industrie vertritt als Wirtschaftsverband die gemeinsamen Interessen der Hersteller von In-vitro-Diagnostica und Life Science Research-Produkten in Deutschland. Die Mitgliedsunternehmen des VDGH erforschen, entwickeln, produzieren und vertreiben laboranalytische ... mehr