13.02.2020 - Innerspace GmbH

Tiroler Virtual Reality Start-up erhält siebenstellige Wachstumsfinanzierung

Produktzuschnitt auf die Life Science-Industrie

Als Vorreiter der Education Technology entwickelt Innerspace neuartige, psychologisch fundierte Trainingslösungen für hochkritische Anwendungen in der Life-Science-Industrie. Mittels des in Virtual Reality („VR“) umgesetzten DeepTraining-Ansatzes werden Reinraum-Facharbeiter umfassend auf die Schlüsselmomente ihrer Tätigkeit vorbereitet. Im virtuellen Raum können sie gefahrlos und mit regelmäßiger Übung ihre Verhaltensmuster sowie ihr Produktionsverständnis in kritischen Tätigkeitsbereichen vertiefen. Umgehendes Feedback ermöglicht den Trainingskandidaten „Mindset“ und „Skillset“ genau in den Schlüsselmomenten zu reflektieren und anzupassen, in denen Fehler besonders häufig vorkommen und mit besonders schwerwiegenden Konsequenzen einhergehen.

Das 2017 gegründete Unternehmen mit Unternehmenssitz in Wattens beliefert bereits zahlreiche international führende Pharmaunternehmen mit seinen VR-Trainingsprodukten. Die Exportquote beträgt faktisch 100%. Derzeit sind 25 Mitarbeiter beschäftigt. Durch die geplante Expansion wird sich das Technologieunternehmen im kommenden Jahr personell verdoppeln. Der Tiroler Frühphasen-Investor MAD hat im Zuge der Finanzierungsrunde gemeinsam mit dem deutschen High-Tech Gründerfonds („HTGF“) über eine Million Euro in das Tiroler Unternehmen investiert. Die eingebrachten Mittel werden für die weitere Produktentwicklung und für die Expansion verwendet.

"Virtual Reality gilt für Viele immer noch als eine Spielerei. Für unsere Kunden ist es hingegen der Schlüssel zu einer völlig neuen Art zu lernen und zu trainieren", sagt Walter Ischia, Managing Partner von MAD Ventures und CFO von Innerspace.

"Das Unternehmen hat bereits gezeigt, dass es eine erhebliche Nachfrage für die DeepTraining-Lösung in der Life Science Industrie gibt und diese Zielgruppe passt ausgezeichnet zu der Investorenbasis des High-Tech Gründerfonds", sagt Tobias Faupel, Senior Investmentmanager des HTGFs.

"Die Pharmabranche ist stark reguliert und bei vielen Prozessen haben kleinste Fehler fatale Auswirkungen. Exzellent ausgebildete und vorbereitete Mitarbeiter sind eine Grundvoraussetzung für die Beherrschung immer komplexerer Produktionsprozesse. Wir lösen mit unserer Technologie und unserem DeepTraining Ansatz ein echtes Problem: Denn mithilfe unserer virtuellen Trainingsumgebung lernen Mitarbeiter systematisch und ohne Angst vor Fehlern, wie sie Schlüsselmomente in der Produktion zuverlässig erkennen und die richtigen Prinzipien wirksam anwenden, um „Human Errors“ zu vermeiden. Das und die Tatsache, dass Innerspace ein neues Verständnis über die Art und Weise des Trainings in die Unternehmen bringt, stellt die Basis für den Erfolg unseres DeepTraining Produkts für die Life Science Industrie dar", sagt Sebastian Scheler, CEO Innerspace.

Eine weitere, wichtige Besonderheit besteht darin, dass es Innerspace gelungen ist, ein Produkt zu entwickeln, das die Kunden unabhängig von ihren individuellen Prozessen nutzen können. Das ist ein wesentlicher Baustein für das bestehende und künftige rasche Wachstum von Innerspace.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Reinräume
Mehr über Innerspace
  • Firmen

    Innerspace GmbH

    Cleanroom Deeptraining: Mit Innerspace DeepTrainings lernen die Bediener durch die Erfahrungen, die sie in der virtuellen Realität gemacht haben. Sie werden sehr erfahren, und daher werden menschliche Fehler, Abweichungen und Ausfallzeiten drastisch reduziert. mehr

Mehr über High-Tech Gründerfonds Management