humatrix AG erhält Expansionsfinanzierung von Hessen Invest

Stärkung des Eigenkapitals schafft solide Grundlage für europaweites Engagement

22.11.2004

Durch den am Mittwoch geschlossenen Beteiligungs- und Aktienkaufvertrag hat sich die Investitionsbank Hessen AG (IBH) über das von der Hessischen Landesregierung geschaffene Beteiligungsprogramm Hessen Invest International mit knapp 6% an der humatrix AG beteiligt. Das IBH-Engagement ermöglicht es dem Frankfurter Biotech-Unternehmen, das Abstammungsanalysen und Tests zur Früherkennung genetisch veranlagter Merkmale und Krankheiten anbietet, seinen Wachstumskurs weiter fortzusetzen. humatrix plant, die zusätzlichen Finanzmittel zur Erweiterung des Produktportfolios sowie zum Aufbau der europaweiten Vermarktung einzusetzen. Bislang sind die humatrix-Produkte nur im deutschsprachigen Raum erhältlich.

Nach der Vertragsunterzeichnung kommentierte der Leiter des Beratungszentrums der IBH, Dr. Gerhard Bauer, die Beteiligung: "Wir freuen uns, dass wir mit der humatrix AG ein innovatives Unternehmen, mit großem Wachstumspotential und klarer Strategie zur Kommerzialisierung biotechnologischer Forschungs-erkenntnisse für unser Portfolio gewinnen konnten".

Ebenso positiv äusserte sich auch Tobias Gerlinger, Vorstandsvorsitzender der humatrix AG, anlässlich der Erweiterung des Investorenkreises: "Wir haben die einmalige Chance, durch die Verbreiterung unseres Produktportfolios und dessen Internationalisierung eine souveräne Marktstellung zu erwerben und damit das Fundament für nachhaltigen Unternehmenserfolg zu schaffen. Mit der Unterstützung durch die IBH können wir uns konsequent operativen Zielen widmen und unsere Pläne umsetzen."

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Kampf gegen Krebs: Neueste Entwicklungen und Fortschritte