MOLOGEN erweitert in China Joint Venture gegen Infektionskrankheiten

27.08.2004

Zur Optimierung ihrer Geschäftsstrategie in China hat die MOLOGEN AG eine bereits bestehenden Kooperation mit chinesischen Wissenschaftlern und Finanzinvestoren im Industriezentrum Guangzhou (Stadt Kanton) dazu genutzt, ihr 3-Partner Joint Venture in der Hauptstadt der Provinz Guangdong auf ein bisher nicht abgedecktes, hochinteressantes Geschäftsfeld auszurichten.

Das Joint Venture wird seine Arbeit auf die Weiterentwicklung der von MOLOGEN patentierten dSLIM Immunmodulator Technologie, sowie die Produktion und Vermarktung daraus resultierender Medikamente der DNABarrier-Familie gegen lebensbedrohliche Infektionskrankheiten konzentrieren.

Neuer Partner ist das in China führende und von staatlicher Seite finanziell hervorragend geförderte Biopharmaceutical R&D Center of Jinan University, unter Leitung seines Direktors Professor LI, Xiao-Kun. Der Finanzinvestor ist die China Life Science Investment Co Ltd. Der jetzt unterzeichnete Vertrag ebnet den Weg für weitere Mittelzuflüsse an das Joint Venture seitens der Stadt, der Provinz und des Staates.

Alle Rechte an Know-how, Patenten sowie Herstellungsanweisungen für diese DNABarrier Applikationen verbleiben bei MOLOGEN.

Vertragsgemäß wird MOLOGEN dem Joint Venture die Option auf eine Lizenz für dSLIM zur Behandlung und Prävention von Infektionskrankheiten in China gewähren. Eine solche Lizenz soll bei weiter fortgeschrittener Entwicklung in beidseitigem Einvernehmen zu marktüblichen Konditionen vergeben werden.

Neben dem bereits bestehenden Co-Development Vertrag mit Starvax, Peking, VR China, welcher die Entwicklung von dSLIM-basierten Krebstherapeutika verfolgt, wird das Joint Venture in Guangzhou jetzt das zweite große Anwendungsgebiet von dSLIM in China erschließen: den Schutz gegen Infektionskrankheiten.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Kampf gegen Krebs: Neueste Entwicklungen und Fortschritte