18.10.2010 - PAION AG

PAION erweitert Desmoteplase-Vertrag mit Lundbeck

EUR 25 Mio. Meilensteinzahlungen für Moleküle der zweiten Generation bis zum Vermarktungsbeginn

Das biopharmazeutische Unternehmen PAION AG gab die Erweiterung des Desmoteplase-Lizenzvertrags mit seinem Partner H. Lundbeck A/S bekannt. Im neuen Vertrag gewährt PAION Lundbeck die Forschungsrechte und den Zugang zu von PAION identifizierten potenziellen Folgesubstanzen von Desmoteplase. Zukünftig wird Lundbeck auch die Verantwortung für die Patentpflege übernehmen. PAION erhält für den erweiterten Vertrag eine Vorauszahlung in Höhe von EUR 1,5 Mio.

Im Rahmen der neuen Vereinbarung erhält Lundbeck die exklusiven, weltweiten Rechte für Moleküle der zweiten Generation von Desmoteplase als auch die vollständige Kontrolle der Entwicklung und Vermarktung daraus resultierender Arzneimittel. Die Entwicklungs- und Patentkosten werden dabei von Lundbeck getragen. Sollte eines dieser Moleküle in die klinische Entwicklung gelangen, könnte PAION Meilensteinzahlungen in einer Höhe von bis zu EUR 25 Mio. für dieses Molekül erhalten. Zusätzlich erhält PAION umsatzabhängige Lizenzgebühren im zweistelligen Prozentbereich.

Mit der neuen Vertragsstruktur haben sich auch die Meilensteinzahlungen für Desmoteplase erhöht. PAION kann nun eine Gesamtsumme an Meilensteinzahlungen von bis zu EUR 68 Mio. (vormals EUR 63 Mio.) erhalten, wovon EUR 40 Mio. (vormals 38) auf Meilensteine vor der Vermarktung und EUR 28 Mio. (vormals 25) mit Beginn der Vermarktung und bei Erreichen bestimmter Umsatzziele fällig werden.

In 2005 gewährte PAION Lundbeck die exklusiven, weltweiten Rechte außerhalb der USA für die Entwicklung und Vermarktung von Desmoteplase zur Behandlung des akuten ischämischen Schlaganfalls. In 2008 erweiterten die Partner diese Vereinbarung, um Lundbeck die exklusiven, globalen Rechte zur Entwicklung und Vermarktung von Desmoteplase zu gewähren. PAION hat für Deutschland, Österreich und die Schweiz die Option für eine Co-Vermarktung von Desmoteplase.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Paion
  • Lundbeck
  • Österreich
  • Schweiz
  • Meilensteinzahlungen
  • Deutschland
Mehr über PAION
  • News

    PAION AG: Dr. Jürgen Raths verlässt Vorstand

    PAION AG gab bekannt, dass sich die Gesellschaft und Herr Dr. Jürgen Raths darauf geeinigt haben, dass Herr Dr. Raths sein am 31. August 2017 auslaufendes Vorstandsmandat vorzeitig niederlegen und im März 2017 aus dem Vorstand der Gesellschaft ausscheiden wird. Als Chief Operating Officer w ... mehr

    PAION plant neue Zusammensetzung der Konzernleitung

    Die PAION AG gab bekannt, dass Frau Dr. Mariola Söhngen, Chief Medical Officer (CMO) und Mitgründerin der Gesellschaft, den Vorsitzenden des Aufsichtsrats darüber informiert hat, dass sie den Vorstand der Gesellschaft vor Ende ihrer derzeitigen, bis zum 31. Dezember 2016 laufenden Bestellun ... mehr

    Paion startet Phase-II-Studie mit Remimazolam in der Indikation Anästhesie

    Die PAION AG gab den Start einer klinischen Phase-II-Studie mit dem kurzwirksamen Anästhetikum/Sedativum, Remimazolam, in der Indikation 'Anästhesie' für herzchirurgische Eingriffe bekannt.Die Phase-II-Studie ist eine randomisierte, Propofol und Sevofluran (Standardbehandlung) kontrollierte ... mehr

  • Firmen

    PAION AG

    PAION ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Hauptsitz in Aachen und verfügt über einen weiteren Standort in Cambridge (Vereinigtes Königreich). Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung und Vermarktung innovativer Arzneimittel für den Kranken¬hausbereich spezialisiert. Auf diesen G ... mehr

Mehr über Lundbeck