27.06.2022 - Merck KGaA

Merck eröffnet 59 Mio. € teure CDMO-Anlage für dringend benötigte Krebstherapie

Verdopplung der Produktionskapazitäten für hochaktive Wirkstoffe (HPAPIs)

Merck hat bekannt gegeben, dass sein Unternehmensbereich Life Science die Herstellungskapazitäten für hochaktive Wirkstoffe (High-Potent Active Pharmaceutical Ingredients, HPAPIs) am Unternehmensstandort Verona in der Nähe von Madison, Wisconsin, USA, um das Doppelte erweitert hat. Hierzu hat das Unternehmen 59 Mio. € in den Bau einer neuen 6.500 Quadratmeter umfassenden Produktionsstätte investiert, die nun offiziell eröffnet wurde und 50 neue Arbeitsplätze in der Region schafft. 

„Die Nachfrage nach HPAPIs steigt angesichts ihrer Wirksamkeit gegen Krebs bei niedrigerer Dosierung und im Rahmen des Trends hin zu zielgerichteten Therapeutika. Diese niedriger dosierten Therapien reduzieren die Nebenwirkungen bei Patienten, die sich diesem entscheidenden Kampf stellen“, sagte Dirk Lange, Leiter Life Science Services im Unternehmensbereich Life Science von Merck. „Die erweiterte Kapazität unserer hochmodernen CDMO-Anlage am Standort Verona in Wisconsin wird es uns ermöglichen, den Bedarf an diesen essenziellen Komponenten für die Krebstherapie zu decken.”

HPAPIs sind ein entscheidender Bestandteil zielgerichteter Therapien, da sie Krebszellen bereits bei niedriger Dosierung äußerst effektiv abtöten können, was mit geringeren Nebenwirkungen bei den Patienten einhergeht. Zum Einsatz kommen HPAPIs bei neuartigen Krebstherapien, einschließlich Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten (ADCs), die die Therapielandschaft in der Onkologie verändern.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Merck