09.06.2020 - Gilead Sciences, Inc.

Zulassung von Remdesivir als Mittel gegen Covid-19 in EU beantragt

Es wäre die erste Zulassung eines Medikaments gegen Covid-19 in Europa

(dpa) Das US-Pharmaunternehmen Gilead hat offiziell die begrenzte Zulassung von Remdesivir als Mittel gegen Covid-19 auf dem europäischen Markt beantragt. Das teilte die Europäische Arzneimittelbehörde EMA am Montag in Amsterdam mit. Die Prüfung der vorgelegten Daten und die Abwägung von Wirkung und Risiken soll nach einem verkürzten Verfahren erfolgen. Mit einer Entscheidung werde «in einigen Wochen» gerechnet. Es wäre die erste Zulassung eines Medikaments gegen Covid-19 in Europa.

Die Behörde hatte bereits am 30. April ein beschleunigtes Zulassungsverfahren für Remdesivir gestartet und Daten aus Studien ausgewertet. Davon war der erste Zyklus am 15. Mai beendet worden. Ende Mai hatte die EMA angekündigt, dass sich eine Entscheidung über die Zulassung verzögerte. Zuerst musste der Hersteller offiziell den Antrag stellen.

Die USA hatten bereits Anfang Mai eine Ausnahmegenehmigung für den begrenzten Einsatz des ursprünglich zur Behandlung von Ebola entwickelten Wirkstoffes in Krankenhäusern erteilt. In Deutschland ist das Mittel innerhalb eines Arzneimittel-Härtefallprogrammes zugänglich und wird in klinischen Studien getestet.

Eine internationale Studie mit über 1000 Teilnehmern hatte gezeigt, dass Remdesivir bei Covid-19-Patienten die Zeit bis zu einer Genesung im Schnitt um vier Tage verkürzen kann. Die Sterblichkeit ging in der Untersuchung geringfügig zurück, was statistisch jedoch nicht signifikant war.

Remdesivir ist bislang in keinem Land der Welt uneingeschränkt als Medikament zugelassen. Bislang gibt es keine Impfung gegen das Coronavirus und auch keine zuverlässige zugelassene medikamentöse Therapie.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Arzneimittelzulassungen
Mehr über GILEAD Sciences
  • News

    Gilead Sciences wird MYR GmbH erwerben

    Gilead Sciences, Inc. und die MYR GmbH gaben bekannt, dass sie eine Kaufvereinbarung geschlossen haben. Gilead wird die MYR für rund 1,15 Mrd. € in Cash übernehmen, zahlbar nach dem Closing der Transaktion plus einer Meilenstein-basierten Zahlung von bis zu 0,3 Mrd. € (beide Zahlungen vorbe ... mehr

    Gilead will Biotech-Firma Immunomedics kaufen

    (dpa) Der Pharmakonzern Gilead Sciences will sich mit dem Kauf des Biotech-Unternehmens Immunomedics bei Krebstherapien verstärken. Dafür legt Gilead rund 21 Milliarden US-Dollar auf den Tisch - für die Immunomedics-Aktionäre ist das eine Übernahmeprämie von mehr als 100 Prozent. Je Aktie w ... mehr

    Hersteller setzt Preis für Corona-Arzneimittel fest

    (dpa) In der Coronavirus-Pandemie hat das US-Biotech-Unternehmen Gilead Sciences den Preis für den Wirkstoff Remdesivir für den US-Markt festgelegt. Eine fünftägige Behandlung mit Remdesivir werde bei Bestellung durch die US-Regierung 2340 Dollar (etwa 2000 Euro) pro Patient kosten, schrieb ... mehr

  • Firmen

    Gilead Sciences, Inc.

    Gilead Sciences, Inc. is a research-based biopharmaceutical company that discovers, develops and commercializes innovative medicines in areas of unmet need. With each new discovery and experimental drug candidate, we seek to improve the care of patients suffering from life-threatening disea ... mehr

    GILEAD Sciences GmbH

    mehr

Mehr über European Medicines Agency
  • News

    Freispruch aus Amsterdam - Impfstopp für AstraZeneca aufgehoben

    (dpa) Entwarnung für den Impfstoff von AstraZeneca: Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA sieht die Vorteile des Vakzins als deutlich größer an als die Risiken. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte die Impfungen mit dem Präparat in Deutschland am Montag vorerst gestoppt. Auch ... mehr

    Vierter Corona-Impfstoff zugelassen

    (dpa) Im Kampf gegen das Coronavirus kommt in der EU ein vierter Impfstoff auf den Markt, bei dem schon eine Spritze reicht. Die EU-Kommission erteilte am Donnerstag dem US-Herstellers Johnson & Johnson auf Empfehlung der Arzneimittelbehörde EMA eine Zulassung. Die EU erwartet erste Lieferu ... mehr

    Vierter Corona-Impfstoff?

    (dpa) Mitte März könnte ein vierter Corona-Impfstoff in Europa auf den Markt kommen und den Mangel an Impfstoffen lindern. Wie die EU-Arzneimittelbehörde EMA am Dienstag mitteilte, hat der US-Hersteller Johnson & Johnson die Zulassung für sein Vakzin beantragt. Die EMA sagte eine schnelle P ... mehr