11.10.2010 - Bundesverband der Apotheker im öffentlichen Dienst e.V. (BApÖD)

Bundesverband der Apotheker im öffentlichen Dienst wählte neuen Vorstand

Der Bundesverband der Apotheker im öffentlichen Dienst (BApÖD) e.V. führte am 22. September 2010 in Hannover seine Hauptversammlung durch. Die Hauptversammlung findet traditionell im Zusammenhang mit der Jahrestagung der Mitarbeiter der Arzneimittel-Überwachungsbehörden und -Untersuchungsstellen der Länder statt, um möglichst vielen Mitgliedern Gelegenheit zur Teilnahme zu bieten.

Tätigkeitsbericht

Dr. Gerd Mattern berichtete als Vorsitzender stellvertretend für den Vorstand stichpunktartig über die Tätigkeiten - Erfolge und Misserfolge - der letzten 2 Wahlperioden. Der BApÖD hat an der Erstellung Berufsbilds der Apotheker bei der Bundesapothekerkammer, insbesondere den Tätigkeitsfeldern „Öffentliches Gesundheitswesen“ und „Theoretische und praktische Ausbildung“ mitgearbeitet. Ebenso hat der BApÖD in einer Arbeitsgruppe zur Erstellung des Handbuchs für Katastrophenpharmazie mitgewirkt.

Einen Schwerpunkt stellt auch die Forderung und Förderung der Weiterbildung in den o. a. Tätigkeitsfeldern dar. Leider haben noch zu wenige Bundesländer von der Ermächtigung einer Weiterbildungsverordnung Gebrauch gemacht. Positiv herauszuheben sind aber das Land Berlin und der Bereich der Bundeswehr, bei denen die Weiterbildung für öffentliches Gesundheitswesen(Pharmaziewesen) seit Jahren erfolgreich praktiziert wird.

Auf nachdrückliche Forderung des BApÖD wurde bei der Bundesapothekerkammer eine Fachkommission für die Weiterbildung in theoretischer und praktischer Ausbildung eingerichtet. In den letzten 2 Jahren überarbeitete die Fachkommission die entsprechende Musterweiterbildungsordnung, da sie den praktischen Gegebenheiten angepasst werden musste.

Besonders erfolgreich war die Öffentlichkeitsarbeit des BApÖD im Berichtszeitraum. Es wurde eine Reihe von Artikeln über die Arbeit im öffentlichen Gesundheitswesen und in der Ausbildung in der Deutschen Apotheker Zeitung veröffentlicht, die in einer Festschrift zum 25jährigen Bestehen des BApÖD im Jahre 2006 zusammengefasst wurden. Die Festschrift wurde im Wesentlichen in eine Broschüre übernommen, die beim Deutschen Apothekerverlag bezogen werden kann. Sie dient insbesondere Berufsanfängern zur Orientierung in diesen Tätigkeitsfeldern.

Regelmäßig wurden die Kontakte mit anderen Berufsverbänden - ABDA, BAK, ADKA, WIV, AhD und anderen - gepflegt, und Forderungen des Verbandes angesprochen.

In der Fortbildung wurden regelmäßig und erfolgreich die Jahrestreffen der unterrichtenden Apotheker durchgeführt, auf denen auch Stellungnahmen zur Fortentwicklung der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für PTA und zum Unterricht erarbeitet wurden. Diese Fortbildungsveranstaltungen werden von Mitgliedern und Nichtmitgliedern gern besucht, da sie praktisch die einzigen Angebote für die betroffenen Kolleginnen und Kollegen darstellen.

Der Jahresabschluss 2009 und Wirtschaftsplan 2010 wurden vorgestellt und erläutert. Durch eine konsequente und sparsame Ausgabenpolitik konnten trotz Rückgangs der Mitgliederzahl und eines seit mehr als 10 Jahren unveränderten Mitgliedsbeitrag die Rücklagen verstärkt werden, wodurch dem neuen Vorstand ein größerer Handlungsspielraum ermöglicht wird.

Der Vorstand wurde einstimmig entlastet, und ihm wurde für die Haushaltsführung gedankt.

Mitgliederbefragung und Vorstandswahl

Der bisherige Vorstand Dr. Gerd Mattern (Vorsitzender), Frau Dr. Annette Heckmann und Frau Edelgard Speer-Töppe (stellv. Vorsitzende), Dr. Winfried Berger (Schatzmeister) und Herr Dietrich Demmer (Schriftführer) beenden mit der Wahlperiode ihre Tätigkeit im Vorstand nach teils langjähriger, ehrenamtlicher Tätigkeit.

Es wurde daher eine Mitgliederbefragung zum Fortbestand des Verbandes durchgeführt, die als Ergebnis zu einem Votum für den Fortbestand des tätigkeitsspezifischen Verbandes führte.

Insbesondere die Fachgruppe der PTA-Lehrer hält die Plattform des Verbandes gemeinsam mit den Kollegen aus Behörden für unverzichtbar für ihre Fort- und Weiterbildung sowie für die Fortentwicklung des Berufsrechts und der Unterrichtsgestaltung.

Nach angeregter Diskussion wurde folgender Vorstand neu gewählt: Frau Gudrun Eichler - Vorsitzende, Frau Heike Handtusch-Rieck - stellv. Vorsitzende, Herr Dr. Helmut Keck - stellv. Vorsitzender, Frau Claudia Huppertz - Schatzmeisterin, Herr Reinhard Schnettler - Schriftführer.

Der alte Vorstand wünschte dem neuen Vorstand viel Erfolg für die Arbeit im Interesse der Mitglieder. Er erklärte seine Bereitschaft, den neuen Vorstand in der Anfangsphase mit Rat und Tat zu unterstützen.

Die Teilnehmer der Versammlung und die neue Vorsitzende, Frau Gudrun Eichler dankten dem bisherigen Vorstand sowie den ausscheidenden Beiratsmitgliedern Frau Marion Romer und Herrn Gerhard Frick für die geleistete Arbeit für den BApÖD.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Bundesverband der Apotheker im öffentlichen Dienst