02.12.2022 - BioNTech SE

BioNTech und Ryvu Therapeutics gehen Partnerschaft ein

Forschungskooperation für Immuntherapieprogramme mit niedermolekularen Wirkstoffen

BioNTech SE und Ryvu Therapeutics S.A., ein Unternehmen zur klinischen Entwicklung von Krebstherapeutika, gaben bekannt, dass die Unternehmen eine Forschungskollaboration für mehrere Immuntherapieprogramme mit niedermolekularen Wirkstoffen geschlossen haben sowie eine exklusive Lizenzvereinbarung für Ryvus STING-Agonisten-Portfolio als Einzelprodukte zur systemischen Behandlung.

Die globale Zusammenarbeit wird aus zwei Teilen bestehen: Zum einen erhält BioNTech eine weltweite, exklusive Lizenz zur Entwicklung und Vermarktung von Ryvus STING-Agonisten-Portfolio als Einzelprodukte zur systemischen Behandlung. Dies umfasst die Anwendung als Monotherapie und in Kombination mit anderen Therapien. Zum anderen werden BioNTech und Ryvu gemeinsam Wirkstoffentwicklungs- und Forschungsprojekte durchführen, um mehrere niedermolekulare Programme zu entwickeln, die gegen exklusive, von BioNTech ausgewählte Zielmoleküle gerichtet sind, und in erster Linie auf die Immunmodulation bei onkologischen Erkrankungen abzielen. Zudem besteht die Möglichkeit, die Anwendungen auf andere Krankheitsbereiche auszuweiten. BioNTech hat die Option, globale Entwicklungs- und Vermarktungsrechte für diese Programme während der Entwicklungsphase zu lizenzieren.

„Niedermolekulare Wirkstoffe, die auf neue Immun-Signalwege abzielen, haben großes Potenzial, die Wirksamkeit von Krebsimmuntherapien zu verbessern“, sagte Prof. Dr. Ugur Sahin, CEO und Mitgründer von BioNTech. „Die Zusammenarbeit mit Ryvu bietet uns die Möglichkeit, unsere Immuntherapie-Pipeline mit potenten immunmodulatorischen Wirkstoffen zu ergänzen.“

„Ryvu freut sich, seine Expertise in der Immunonkologie in die Zusammenarbeit mit einem weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung zielgerichteter immunmodulatorischer Therapien einzubringen“, sagte Paweł Przewięźlikowski, CEO von Ryvu. „BioNTechs Expertise im Bereich der immunmodulatorischen Mechanismen passt hervorragend zu unserer Plattform. Wir sind überzeugt, dass wir mit unserem gemeinsamen Know-How differenzierte, therapeutisch wirksame und sichere Moleküle entwickeln werden.“ 

Im Rahmen der Vereinbarung zahlt BioNTech eine Vorauszahlung in Höhe von 20 Millionen Euro an Ryvu für bestimmte Rechte an Ryvus STING-Agonisten-Portfolio sowie für bestimmte Rechte und Optionen zur Lizenzierung von mehreren niedermolekularen Wirkstoffprogrammen. Darüber hinaus hat BioNTech eine Kapitalbeteiligung in Höhe von 20 Millionen Euro zugesagt. 

BioNTech wird außerdem alle Entdeckungs-, Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten finanzieren, einschließlich der Entdeckungs- und Forschungsaktivitäten von Ryvu im Rahmen der Kooperation zur Erforschung mehrerer Zielstrukturen. Ryvu hat Anspruch auf erfolgsabhängige Entwicklungs-, Zulassungs- und Kommerzialisierungs-Meilensteinzahlungen sowie auf Lizenzgebühren im niedrigen einstelligen Prozentbereich auf den jährlichen Nettoumsatz aller Produkte, die im Rahmen der Zusammenarbeit erfolgreich vermarktet werden.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • BioNTech
  • Immuntherapien
  • niedermolekulare Substanzen
  • Krebsimmuntherapie
  • Immunonkologie
Mehr über BioNTech
  • News

    BioNTech übernimmt KI-Start-up

    BioNTech SE und InstaDeep Ltd. gaben den Abschluss einer Vereinbarung bekannt, im Rahmen derer BioNTech InstaDeep übernehmen wird. InstaDeep ist ein Technologieunternehmen im Bereich der künstlichen Intelligenz („KI“) und maschinellem Lernen („ML“). Die Transaktion umfasst eine Vorauszahlun ... mehr

    BioNTech und australischer Bundesstaat Victoria schließen Partnerschaft zum Aufbau eines mRNA-Forschungszentrums und einer Produktionsstätte

    BioNTech SE gab bekannt, dass das Unternehmen eine Absichtserklärung („Letter of Intent“) mit dem australischen Bundesstaat Victoria über eine strategische Partnerschaft beschlossen hat, um an der Erforschung und Entwicklung potenzieller mRNA-basierter Impfstoffe und Therapien zusammenzuarb ... mehr

    Biontech will Beschäftigung in Mainz auf 5000 ausbauen

    (dpa) Das Pharma-Unternehmen Biontech baut seinen Personalstand am Firmensitz in Mainz in den nächsten Jahren auf rund 5000 aus. Einen genaueren Zeitrahmen nannte eine Sprecherin am Donnerstag noch nicht. Aktuell arbeiten nahezu 3000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort des Corona-I ... mehr

  • Firmen

    BioNTech SE

    * Die BioNTech AG ist ein privates Mainzer Unternehmen, welches neue biopharmazeutische Technologien zur Entwicklung von hochpotenten, gut verträglichen Krebsimmuntherapien und Krebsdiagnostika einsetzt * Zielsetzung ist die Schaffung neuer und Erweiterung existierender Märkte durch Ent ... mehr

    BioNTech Small Molecules GmbH i.Gr.

    BioNTech Small Molecules ist eine neu gegründete 100%ige Tochtergesellschaft der BioNTech AG, Mainz. Der Kaufpreis für die unmittelbar an die BioNTech Small Molecules zu übertragenden Wirtschaftsgüter beträgt EUR 650 Tausend. Darüber hinaus erhält 4SC das Recht, zeitlich befristet Forschung ... mehr