15.11.2022 - Technische Universität Wien

Phönix-Preis für TUW Spin-Off „UpNano“

Hochauflösendes Bioprinting ist eine vielversprechende Technologie für die Medizin. Das junge TUW-Spin-Off UpNano hat sich auf 3D-Druck mit lebenden Zellen spezialisiert. Dafür wurde es mit dem Gründungspreis „Phönix“ ausgezeichnet.

Der 3D-Druck mit lebenden Zellen und die Verbindung von Polymaterial und Zellforschung in einer bisher unübertroffenen Geschwindigkeit ist Schwerpunkt und Alleinstellungsmerkmal des jungen Unternehmens UpNano.

Für ihre überzeugende Innovation wurde das Hightech-Unternehmen mit dem österreichischen Gründungspreis „Phönix“ ausgezeichnet. Dieser Erfolg des seit 2019 tätigen Unternehmens ist das Ergebnis langjähriger Forschung von CTO Peter Gruber und Forschungsleiter Aleksandr Ovsianikov, die im Laufe ihrer Tätigkeit an der TU Wien mehrere Generationen von hochauflösenden 3D-Drucksystemen entwickelt haben.

Denise Hirner, Mitbegründerin von UpNano und COO des Unternehmens zu ihrer Auszeichnung: „Der Phönix-Preis ist für uns die Anerkennung für die intensive Arbeit der letzten Jahre. Als junges Hightech-Unternehmen den Wissens- und Technologietransfer zu meistern, sichtbar zu werden und auf nachhaltige Art und Weise ein Team aufzubauen, war und ist die Grundlage unseres Unternehmens. Der Phönix wird in Kooperation von zwei der wichtigsten Förderer in Österreich organisiert, die auch uns substanziell unterstützt haben. Das macht diese Auszeichnung für uns noch bedeutender.“

Für die TU Wien stellt die diesjährige Runde des Phönix-Preises eine starke Anerkennung der Forschungsleistung von TUW-Angehörigen dar, da zwei der vier Phönix-Preis Nominierten in der Kategorie „Spin Off“ von TU Wien-Forscher_innen gegründet wurden: nista.io, das zweite nominierte TUW-Spin-Off, überzeugte durch seine Innovationen im Bereich Energieeffizienz. nista.io ist Alumni des TUW i²ncubator Programms des TUW Gründerservices i²c.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Bioprinting
  • 3D-Druck
Mehr über TU Wien
  • News

    Chemielabor auf einem Chip analysiert Flüssigkeiten in Echtzeit

    An der TU Wien wurde ein Infrarot-Sensor entwickelt, der in Sekundenbruchteilen Inhaltsstoffe von Flüssigkeiten detektiert. Was machen die Moleküle gerade im Reagenzglas? In der chemischen Technologie ist es oft wichtig, exakt zu messen, wie sich die Konzentration bestimmter Substanzen verä ... mehr

    Die „elektrische Pille“

    Die Vagusnerv-Stimulation der Ohrmuschel (kurz aVNS) wird eingesetzt, um chronische Erkrankungen zu behandeln, die ein gesamtes Organsystem betreffen. Beispiele dafür sind die Schmerztherapie, aber auch die Behandlung von Depressionen oder Durchblutungsstörungen. Bei dieser minimalinvasiven ... mehr

    Zellen mit dem Laser steuern

    An der TU Wien wurde eine Methode entwickelt, um einzelne Zellen mit Laserpräzision an die richtige Stelle zu leiten. Es ist eines der größten Probleme beim Herstellen von künstlichem Gewebe: Wie schafft man es, die einzelnen Zellen an den richtigen Ort zu dirigieren, etwa wenn ein Blutgefä ... mehr

Mehr über UpNano
  • News

    3D-Druck lebender Zellen erstmals direkt aus Zellkultur möglich

    Dank der Kombination eines 2-Photonen 3D-Druckers mit einem Hydrogel-basierten Bio-Material ist es jetzt erstmals möglich, 3D-Strukturen, die lebende Zellen enthalten, direkt zu drucken – und zwar sowohl im meso- als auch nanoskaligen Bereich. Der von der UpNano GmbH entwickelte NanoOne Bio ... mehr

    Zwei TU Wien-Spin-offs unter den Top-Jungunternehmen Österreichs

    Das Wirtschaftsmagazin „Gewinn“ prämierte die besten 100 Jungunternehmen Österreichs. Unter den Top 10 sind Cubicure und Upnano, zwei Spin-offs der TU Wien. Noch vor einigen Jahren waren 3D-Drucker etwas Exotisches, Kurioses. Heute sind sie wichtige Werkzeuge, die in vielen Bereichen der In ... mehr

    Bioprinting: Lebende Zellen im 3D-Drucker

    Mit einem neuen Verfahren der TU Wien lassen sich lebende Zellen in feine Strukturen aus dem 3D-Drucker einbauen – extrem schnell und hochausflösend. Wie sich Zellen verhalten und wie neues Gewebe entsteht, lässt sich besonders gut steuern und untersuchen, wenn man die Zellen in ein feines ... mehr

  • Firmen

    UpNano GmbH

    Die UpNano GmbH ist ein Spin-off-Unternehmen der TU Wien und wurde im September 2018 gegründet. Der Geschäftszweck des Unternehmens ist die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von hochauflösenden 3D-Drucksystemen und den dazugehörigen Materialien. Das Druckverfahren basiert auf der 2-P ... mehr