Merck KGaA verkauf VWR International für 1,68 Milliarden Dollar an US-Investor

16.02.2004

(dpa-AFX) - Merck KGaA hat sämtliche Anteile am weltweiten Laborhandelsgeschäft VWR International für 1,68 Milliarden Dollar an den US-Finanzinvestor Clayton, Dubilier & Rice, Inc. (CD&R) verkauft. Die Transaktion bedürfe noch der Zustimmung der zuständigen Behörden, teilte das im MDAX notierte Unternehmen mit. Zuvor hatte es in Kreisen und Presseberichten geheißen, dass Merck KGaA VWR International für 1,5 bis 2 Milliarden verkauft.

Als Teil der Vereinbarung werde VWR auch weiterhin Vertriebspartner für die Laborprodukte von Merck sein. "Mit dem Verkauf von VWR wird Merck zwar kleiner, dafür aber deutlich profitabler und klar ausgerichtet auf die Kerngeschäfte Pharma und Chemie", sagte Merck-Chef Bernhard Scheuble laut Pressemitteilung. "Der Verkaufserlös reduziert unsere Finanzschulden fast vollständig und gibt uns die Flexibilität, bei passender Gelegenheit in unseren Kerngeschäften zu expandieren."

2003 steuerte das Laborhandelsgeschäft 33 Prozent zum Umsatz sowie elf Prozent zum operativen Ergebnis der Merck-Gruppe bei. VWR beschäftigt 5.880 Mitarbeiter und setzte rund 2,4 Milliarden Euro um.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Vis-à-Vis mit UV/VIS