Kakao hält Gefäßalterung auf

28.04.2014 - Deutschland

Bestimmte Pflanzeninhaltstoffe des Kakaos, die Flavanole, können die Funktionen (Elastizität?) des arteriellen Systems bei jungen und älteren Menschen verbessern und altersabhängigen Veränderungen der Gefäße entgegenwirken. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie, die ein Team des Universitätsklinikums Düsseldorf gemeinsam mit Kollegen aus den USA und Großbritannien im Rahmen des EU-geförderten FLAVIOLA Forschungs-Konsortiums durchgeführt hat.

22 junge Männer (unter 35 Jahren) und 20 ältere Probanden zwischen 50 und 80 Jahren erhielten zwei Wochen lang zweimal täglich entweder ein Kakaoflavonol-reiches (450 mg) oder ein Kakaoflavonol-freies Getränk.

Nach zwei Wochen täglicher Einnahme von 900 mg Kakaoflavonolen waren bei jungen und älteren Probanden die Gefäße durch eine Verbesserung der Funktion der Gefäßinnenwand deutlich erweitert, berichteten in Mannheim PD Dr. Christian Heiß und Dr. Roberto Sansone (Düsseldorf). In beiden Altersgruppen verbesserte sich nach dem täglichen Konsum der Kakaoflavonole die Elastizität der Arterien (gemessen in Form der Pulswellengeschwindigkeit) und der diastolische Blutdruck ging zurück. Nur bei den älteren Probanden nahmen auch der periphere und zentrale systolische Blutdruck ab, ebenso wie der Augmentationsindex, eine weitere Messgröße für die Gefäßelastizität.

Originalveröffentlichung

DGK Abstract V833: Heiss C. et al, Impact of dietary cocoa flavanol intervention on vascular ageing in healthy individuals: a randomized placebo-controlled double-masked trial. Clin Res Cardiol 103, Suppl 1, April 2014

Weitere News aus dem Ressort Wissenschaft

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Kampf gegen Krebs: Neueste Entwicklungen und Fortschritte