07.01.2022 - Merck KGaA

Merck erwirbt Exelead und stärkt Angebot für die Auftragsentwicklung und -herstellung von mRNA

Gezielte Akquisition soll CDMO-Services für neue Modalitäten stärken

Merck hat eine endgültige Vereinbarung zum Erwerb von Exelead, einem biopharmazeutischen Auftragsentwickler und ‑hersteller (CDMO), für rund 780 Mio. USD in bar unterzeichnet. Exelead ist auf komplexe injizierbare Formulierungen spezialisiert. Hierzu zählen unter anderem Lipidnanopartikel (LNP), die als Wirkstoffträger fungieren. Diese sogenannte Drug-Delivery-Technologie ist eine Schlüsselkomponente für mRNA-Therapeutika zur Bekämpfung von Covid-19 und vielen anderen Erkrankungen.

„Neue Modalitäten, insbesondere mRNA, stellen eine äußerst attraktive Geschäftsmöglichkeit dar, da Pharma- und Biotechunternehmen zunehmend auf diese Technologie setzen – auch über Covid-19 hinaus. Mit der Übernahme von Exelead kann Merck seinen Kunden führende Services als Auftragsentwickler und -hersteller anbieten und so noch besser vom enormen Potenzial des rasant wachsenden Markts für mRNA-Therapeutika profitieren“, erklärte Belén Garijo, Vorsitzende der Geschäftsleitung von Merck.

„Die Kapazitäten und das Know-how von Exelead werden unser Serviceangebot für die Auftragsentwicklung und -herstellung von mRNA erweitern. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Team von Exelead. Gemeinsam werden wir unseren Kunden ein einzigartiges und vollständig integriertes Serviceangebot für den gesamten mRNA-Herstellungsprozess bieten. Dies wird die Komplexität der Lieferkette erheblich reduzieren und die Zeit bis zur Markteinführung verkürzen, so dass Patienten in aller Welt schneller Zugang zu lebensverbessernden Therapien erhalten“, sagte Matthias Heinzel, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und CEO Life Science.

„Angesichts der langjährigen Erfahrung von Merck in der Biopharmabranche wird Exelead nun noch besser in der Lage sein, die Bedürfnisse von Kunden und Patienten zu erfüllen. Die Kombination unserer Geschäfte wird unser ausgewiesenes technologisches Know-how und unsere einzigartige Expertise als Auftragsentwickler und -hersteller weiter stärken“, sagte John Rigg, CEO von Exelead.

Die Akquisition von Exelead ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg, Innovationen in der Geschäftseinheit Process Solutions mittels gezielter kleinerer bis mittlere Zukäufe mit hohem Impact zu beschleunigen. Process Solutions ist einer der drei Wachstumsmotoren von Merck („Big 3“). Anfang 2021 hatte Merck bereits die Übernahme der Hamburger AmpTec GmbH, einem führenden Auftragshersteller und -entwickler von mRNA, verkündet. Im Zuge der aktuellen Transaktion erweitert das Unternehmen seine mRNA-Herstellungskapazitäten sowie seine mehr als 20-jährige Erfahrung auf dem Gebiet der Herstellung von Lipiden, einer Schlüsselkomponente für die Formulierung von mRNA-Therapeutika, einschließlich Covid-19-Impfstoffen.

Exelead verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung in sämtlichen Phasen der Entwicklung von LNP-Formulierungen – von der präklinischen Entwicklung bis zur kommerziellen Auftragsherstellung inklusive „Fill & Finish“-Aktivitäten. Am Hauptsitz und Produktionsstandort von Exelead in Indianapolis, Indiana, USA, beschäftigt das Unternehmen mehr als 200 hochqualifizierte Mitarbeitende. Merck beabsichtigt, weiter in mRNA als Modalität zu investieren. Das Unternehmen wird den Ausbau der Kapazitäten für diese Technologie am bestehenden Standort von Exelead in Indianapolis vorantreiben.

Der Abschluss der Transaktion wird vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen und der Erfüllung weiterer üblicher Vollzugsbedingungen im ersten Quartal 2022 erwartet.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Auftragsentwicklung
  • Auftragsherstellung
  • mRNAs
Mehr über Merck