20.07.2021 - BioNTech SE

BioNTech übernimmt Kites Neoantigen-TCR-Zelltherapie-Plattform sowie Produktionsstätte im amerikanischen Gaithersburg

BioNTech SE und Kite, ein Unternehmen der Gilead-Gruppe, gaben bekannt, dass beide Unternehmen einen Vertrag zur Übernahme von Kites Neoantigen T-Zell-Rezeptor (TCR) Entwicklungsplattform für solide Tumore sowie der Produktionsstätte für klinische Produktkandidaten im US-amerikanischen Gaithersburg geschlossen haben. Die Produktionsstätte wird die Herstellungskapazitäten für klinische Studien in den Vereinigten Staaten unterstützen und BioNTechs bestehende Produktionskapazitäten für Zelltherapien am Standort Idar-Oberstein in Deutschland ergänzen. Der Standort wird die Entwicklung von BioNTechs wachsender Pipeline an neuen Zelltherapien unterstützen, darunter auch verschiedene Krebsproduktkandidaten. Dazu zählen die auf BioNTechs CARVac (CAR-T Cell amplifying mRNA vaccine)- und NEOSTIM-Plattformen basierenden Produktkandidaten sowie die Entwicklung des von Kite übernommenen individualisierten Neoantigen-TCR-Programms.

„Die Entwicklung von individualisierten Krebstherapien ist das Herzstück von BioNTech. Die Übernahme der Produktionsstätte sowie der individualisierten TCR Plattform von Kite ermöglicht es uns, die klinische Entwicklung unserer Zelltherapien in den USA zu beschleunigen und die Entwicklung individualisierter Zelltherapien weiter federführend voranzutreiben”, sagte Prof. Ugur Sahin, CEO und Mitbegründer von BioNTech. “Die Übernahme stärkt unsere Präsenz in den Vereinigten Staaten. Sie baut auf der erfolgreichen Integration der adoptiven T-Zell- sowie Neoantigen-TCR-Therapien auf, die Teil unserer Akquisition von Neon Therapeutics im vergangenen Jahr waren.”

BioNTech bietet allen Kite-Angestellten vor Abschluss der Übernahme am Standort in Gaithersburg einen Arbeitsvertrag an. Außerdem plant BioNTech weitere Investitionen in den Standort, um die wachsende Zelltherapie-Pipeline zu unterstützen. Dazu gehört auch die Anstellung zusätzlicher Mitarbeiter. Im Rahmen des Kaufvertrags erhält Kite eine einmalige Zahlung von BioNTech für die Übernahme der individualisierten Neoantigen-TCR-Entwicklungsplattform für solide Tumore sowie für die Übernahme des Standorts in Gaithersburg, der als Forschungs- und Entwicklungsstandort fungiert und Produktionsanlagen für die klinische Entwicklung von Zelltherapien bietet. Die finanziellen Details der Transaktion wurden nicht bekanntgegeben. Kites neue Produktionsstätte für die kommerzielle Produktion von CAR-T-Zelltherapie in der Stadt Frederick im US-amerikanischen Bundestaat Maryland ist nicht Teil des Kaufvertrags.

„Bei Kite möchten wir mehr Patienten, die eine Zelltherapie benötigen, diese auch zugänglich machen. Für dieses Ziel wachsen wir sowohl durch globale Expansion als auch durch neue Indikationen für unsere bereits zugelassenen CAR-T-Therapien. Diese Transaktion ermöglicht es uns, unsere Energie und Investitionen auf den weiteren Ausbau unserer Reichweite für unsere derzeitigen CAR-T-Zelltherapien und -Pipeline zu fokussieren”, sagte Christi Shaw, CEO von Kite. „Als Unternehmen, das sich seit über einem Jahrzehnt ausschließlich auf die Zelltherapie konzentriert, wird unser Ansatz für solide Tumore und die allogene Zelltherapie durch eine Kombination aus interner Forschung und externen Partnerschaften vorangetrieben. Wir sehen uns als hervorragenden Partner für gleichgesinnte Unternehmen, die unsere Vision teilen, bessere Ergebnisse für Patienten durch die Kraft der CAR T-Zell-Therapie zu erzielen.“

TCR-Therapie ist eine Form der zellulären Immuntherapie, die das körpereigene Immunsystem des Patienten umleitet, damit es Tumore erkennt und adressiert. Im Gegensatz zu CARs, die Antigene auf der Zelloberfläche erkennen, modifiziert die TCR-Therapie körpereigene T-Zellen. Diese exprimieren dann TCRs, die Peptidfragmente von sowohl intrazellulären als auch extrazellulären Antigenen erkennen. Deswegen könnten komplexe TCR-Therapien bei der Behandlung solider Tumore wirksamer sein. Neoantigene sind Zielstrukturen für das Immunsystem, die aus somatischen Mutationen entstehen und von Krebszellen exprimiert werden. Dadurch bieten sie das Potenzial für eine zielgerichtetere Anti-Tumor-Aktivität. Kites Neoantigen-TCR-Plattform ermöglicht die Entwicklung individualisierter TCR-Therapien, die genau darauf zugeschnitten sind, die individuellen Neoantigene des Tumors eines Patienten zu adressieren. Dieses Programm baut auf BioNTechs führende Position in individualisierten, zielgerichteten Neoantigen-Programmen wie BNT122 (iNeST) und BNT221 (NEOSTIM) auf und erweitert diese.

Mehr über BioNTech
  • News

    Pfizer/Biontech: Auffrischungs-Impfung wahrscheinlich erforderlich

    (dpa) Die Impfstoffhersteller Pfizer und Biontech gehen von einem Rückgang der Schutzwirkung des gemeinsamen Coronavirus-Vakzins nach einem halben Jahr aus. «Wie anhand der vom israelischen Gesundheitsministerium erhobenen Daten aus der praktischen Anwendung bereits deutlich wurde, sinkt di ... mehr

    Siemens und BioNTech bauen Zusammenarbeit für weltweite Impfstoffproduktion aus

    Das Mainzer Biotechnologieunternehmen BioNTech SE und Siemens wollen ihre strategische Kooperation erweitern. So wollen die Unternehmen ihre Zusammenarbeit beim schnellen Produktionsaus- und -aufbau für den Covid-19-Impfstoff intensivieren. BioNTech hatte bekanntgegeben, nach dem Vorbild de ... mehr

    Biontech bereitet schnelle Reaktion auf neue Virus-Varianten vor

    (dpa) Biontech geht von einer Wirksamkeit seines Corona-Impfstoffs auch gegen die zuletzt aufgetretenen Virus-Varianten aus. «Derzeit gibt es keine Hinweise darauf, dass eine Anpassung unseres Impfstoffs an kursierende Varianten notwendig ist», sagte Vorstandschef Ugur Sahin am Dienstag auf ... mehr

  • Firmen

    BioNTech SE

    * Die BioNTech AG ist ein privates Mainzer Unternehmen, welches neue biopharmazeutische Technologien zur Entwicklung von hochpotenten, gut verträglichen Krebsimmuntherapien und Krebsdiagnostika einsetzt * Zielsetzung ist die Schaffung neuer und Erweiterung existierender Märkte durch Ent ... mehr