Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

09.08.2004

Wiesbaden (dpa) - Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben. Wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte, sank der Anteil der Erwerbstätigen bei 15- bis 29-jährigen Deutschen zwischen 1991 und 2003 von 63 auf 48 Prozent. Bei den 15- bis 19- Jährigen fiel die Erwerbstätigenquote in diesem Zeitraum um 12 Prozentpunkte auf 23 Prozent und bei den 20- bis 24-Jährigen um 15 Prozentpunkte auf 55 Prozent.

Das zeigen die Ergebnisse des Mikrozensus, der größten jährlichen Haushaltsbefragung Europas, die das Bundesamt zum Internationalen Tag der Jugend am Donnerstag veröffentlichte. Als Gründe nannten die Statistiker ein verändertes Bildungsverhalten und fehlende Beschäftigungsmöglichkeiten. Ein drastischer Rückgang der Erwerbstätigenquote ist insbesondere bei den jungen Menschen in den neuen Ländern zu beobachten. Von April 1991 bis Mai 2003 hat sie sich von 70 auf 47 Prozent verringert.

Weitere News aus dem Ressort Karriere

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Vis-à-Vis mit UV/VIS