Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

GoSilico bringt die Digitalisierung ins Labor

Science4Life Konzeptphasengewinner GoSilico GmbH stellt sich vor

28.04.2017

Science4Life e.V.

Dr. Karl-Heinz Baringhaus, Dr. Tobias Hahn, Dr. Teresa Beck, Dr. Thiemo Huuk und Dr. Rainer Waldschmidt

In Laborexperimenten werden in zeit- und kostenaufwändigen Prozessen Wirkstoffe beispielsweise gegen Krebs, Alzheimer oder Diabetes entwickelt. Klinische Studien zur Überprüfung der Wirksamkeit sind dabei ein maßgeblicher Teil des Entwicklungsprozesses, der bis zu zehn Jahre dauern kann. Zur Marktzulassung müssen, neben der Wirksamkeit, auch ein robuster Herstellungsprozess sichergestellt und hohe Anforderungen an die Reinheit des Medikaments erfüllt werden. Die Entwicklung des Herstellungsprozesses erfolgt derzeit rein experimentell. Doch Laborexperimente sind teuer und zeitaufwändig.

Mit dem Computersimulationsprogramm ChromX des Gründerteams GoSilico aus Karlsruhe können bis zu 95% der zur Entwicklung des Herstellungsprozesses notwendigen Experimente eingespart werden. Die Simulationssoftware des Gründerteams bildet chromatographische Aufreinigungsprozesse direkt auf dem Computer ab. An Stelle von hunderten Laborexperimenten werden nun mit durchschnittlich drei bis zehn Experimenten ein Modell kalibriert werden, das dann alle weiteren Laborexperimente zur Entwicklung des Herstellungsprozesses ersetzen kann. Da Computer-Simulationen wesentlich schneller und günstiger sind als Laborexperimente, wird die Entwicklungsphase eines neuen Wirkstoffes drastisch verkürzt. Gleichzeitig ist so auch möglich, kostengünstig und bereits vor den klinischen Phasen zu überprüfen, ob sich ein Wirkstoff später effizient und ökonomisch herstellen lässt. Damit wird frühzeitig verhindert, dass in die Entwicklung von Stoffen investiert wird, die später nicht den gewünschten Anforderungen entsprechen.

Wer mit der Software arbeiten möchte, kann die Simulations-Software ChromX, als Lizenz erwerben. Auch für den Umgang mit der Software bietet GoSilico besonderen Service. So gibt es Schulungen, Trainings und Beratung. Darüber hinaus auch Prozessentwicklung als externe Dienstleistung. Bewährt hat sich die Software bereits bei einem der weltweit größten Pharmaunternehmen innerhalb eines Kooperationsprojekts. Grundsätzlich spricht die Innovation zunächst den Bedarf biopharmazeutischer Konzerne bei der Entwicklung von Aufreinigungsprozessen für neue Wirkstoffe an. In den kommenden Jahren will GoSilico die Simulationssoftware als zentrales Instrument zur Prozessentwicklung in der Biopharmazie etablieren. Doch auch in anderen Branchen, bei denen hochreine Stoffe gewonnen werden, lässt sich die Technologie einsetzen. Als weitere Anwendungsbereiche kommen so Feinchemie oder auch die Lebensmittelindustrie. Beste Aussichten hat das junge Unternehmen in jedem Fall, denn bereits mit dem Projektstart gab es erste Kunden.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über GoSilico
  • News

    Science4Life Venture Cup 2017: Nachhaltig zahlt sich aus

    Wissensbasiertes Gründen ist anspruchsvoll. Eine offizielle Anerkennung für ein hohes Maß an Erfindergeist und Professionalität erhielten elf Gründerteams, die an der Konzeptphase des bundesweiten Businessplan-Wettbewerbs des Science4Life e.V. teilgenommen haben. Die beiden Schirmherren der ... mehr

  • Firmen

    GoSilico GmbH

    GoSilico ist ein junges Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe, Deutschland, das Kunden weltweit betreut. Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Teammitgliedern, die motiviert sind, innovative Simulationstechnologien für die Entwicklung pharmazeutischer Bioprozesse der nächsten Generation zu ... mehr

Mehr über Science4Life
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.