29.10.2010 - CANDOR Bioscience GmbH

CANDOR verzehnfacht Produktionskapazität für Stabilizer

Nach dem Umzug des Immunoassay-Spezialisten CANDOR Bioscience GmbH nach Wangen im Allgäu ist die erste Stufe des Ausbaus der Produktionskapazitäten erfolgreich abgeschlossen worden. „Die starke, weltweite Nachfrage insbesondere nach unseren Stabilizern für die ELISA-Kit Produktion hat einen deutlichen Ausbau unserer Produktionskapazitäten erfordert. Wir haben diese in der ersten Stufe zunächst verzehnfacht. Dabei war es wichtig, dass wir das Up-Scaling in allen Schritten ausführlich überprüft haben. Nur so können wir den Kunden die bislang gewohnte hohe Qualität und Chargenkonsistenz unserer Stabilizer-Lösungen wie Liquid Plate Sealer oder HRP-Protector sicher anbieten. Aber auch die Produktionsvolumina für unseren Klassiker zur Optimierung der Ergebniszuverlässigkeit und Vermeidung von Interferenzen in Immunoassays, LowCross-Buffer, haben wir am neuen Standort deutlich erhöht.“ so Geschäftsführer Dr. Tobias Polifke. „Wir sehen uns jetzt für die stark anziehende Nachfrage aus dem weltweiten Diagnostik-Geschäft sehr gut gerüstet und haben den neuen Standort optimal für uns und unsere Mitarbeiter gestalten können.“ Die aktuellen Chargenvolumina auch für die Auftragsproduktion liegen zwischen 1 Liter und 1150 Litern je Einzelcharge.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Auftragsproduktion
Mehr über CANDOR Bioscience