AXOLOTL Businessplan 2023 - die Gewinner

VitrofluidiX belegt ersten Platz

30.11.2023

Zehn erfolgsversprechende start-ups mit ihren Geschäftsideen aus der Gesundheitswirtschaft stellten sich am 16.11.2023 – im Rahmen des bundesweiten Businessplan Wettbewerbs AXOLOTL Med & Health – der kritischen Jury.

pro Ruhrgebiet e.V.

In einem aufwändigen zweistufigen Begutachtungsverfahren wurden die eingereichten Businesspläne von jeweils vier Gutachtenden pro Businessplan geprüft und nach Kategorien bewertet. Das sich daraus ergebene Ranking war die Voraussetzung für die Teilnahme am Pitch vor der Jury. Nur die zehn besten Teams durften sich – nach einem qualifizierten Pitch-Training – dem kritischen Urteil der Jury stellen.

Mit ihrem Pitch überzeugte VitrofluidiX aus Köln die Jury und belegte nicht nur den ersten Platz, sondern gewann auch noch den Goldberg Consult & Support GmbH Sonderpreis für Spin-offs aus der universitäten und klinischen Forschung. Die Organ-on-a-Chip-Technologie (OoC) simuliert mit einem sogenannten Organ-Chip (OC) und einem Gerät die Reaktionen von unterschiedlichen physiologischen Organen. Dabei soll die OoC Technologie physiologisch wesentlich akkurater und näher am Menschen als Tier- oder Zellkulturversuche sein, und könnte daher in einer Vielzahl von Forschungsbereichen eingesetzt werden. Der erste Platz wird von pro Ruhrgebiet e.V. mit 4.000 Euro belohnt.

Platz zwei belegte UniWearables, eine Ausgründung aus der Charité Berlin, mit einem kompakten, klinisch zugelassenen Wearable, das auf dem Brustkorb mittels eines klebbaren Patches angebracht wird. Das IOT-Wearable überwacht den Gesundheitszustand der Patientinnen und Patienten rund um die Uhr, indem die wichtigsten Vitalparameter für das Klinik- und Pflegepersonal jederzeit einsehbar, dokumentiert werden. Für den zweiten Platz hatte die NRW.Bank ein Preisgeld in Höhe von 3.000,- Euro ausgelobt.

Auf dem dritten Platz landete nanoshape aus Karlsruhe. Nanoshape hat ein Verfahren zur Oberflächenveredlung von Implantaten in Form einer Nanobeschichtung entwickelt, mit dem Ziel das Infektionsrisiko bei Implantaten und das Leid der Patienten zu reduzieren. Nanoshape erhält vom High-Tech Gründerfonds ein Preisgeld in Höhe von 1.000,- Euro.

Den ebenfalls dritten Platz belegte das Unternehmen StoneFree. Mit einem digitalen Begleiter möchte StoneFree das Rückfallrisiko von Nierensteinpatienten reduzieren. Auf der Grundlage eines personalisierten Behandlungsplans soll eine systematischen Verhaltensänderung initiiert und von begleitendem Biofeedback unterstützt werden. Dieser dritte Platz wird von Business Angels Deutschland e. V. (BAND) mit einem Preisgeld in Höhe von 1000,- Euro belohnt.

Von den 28 Teams, die sich für den Wettbewerb qualifizieren konnten, waren 12 Teams gemischt, 10 Teams bestanden aus rein männlichen und 4 aus rein weiblichen Gründerteams.

Die Teams waren deutschlandweit von Schleswig-Holstein bis nach Bayern und von Paderborn bis Leipzig und Dresden verteilt. Interessant ist, dass die meisten Teams aus NRW stammen, gefolgt von Berlin, München und Baden-Württemberg.

Überraschend war im Vorfeld die hohe Bewertung der eingereichten Businesspläne durch die Gutachtenden.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Revolutioniert künstliche Intelligenz die Life Sciences?

Da tut sich was in der Life-Science-Branche …

So sieht echter Pioniergeist aus: Jede Menge innovative Start-ups bringen frische Ideen, Herzblut und Unternehmergeist auf, um die Welt von morgen zum Positiven zu verändern. Tauchen Sie ein in die Welt dieser Jungunternehmen und nutzen Sie die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit den Gründern.