03.07.2018 - Heraeus Holding GmbH

Heraeus erweitert Produktionskapazitäten für pharmazeutische Wirkstoffe

Heraeus baut seine Produktionslinie für platinhaltige hochaktive pharmazeutische Wirkstoffe (Pt-hAPIs) aus. Damit reagiert der Konzern auf die weltweit steigende Nachfrage nach Produkten für die Krebsbehandlung.

Die Zahl der Krebserkrankungen steigt weltweit an und führt damit zu einer wachsenden Nachfrage an entsprechenden Therapien. Heraeus Pharmaceutical Ingredients, ein Geschäftsbereich von Heraeus Precious Metals, ist ein weltweit führender Anbieter von platinhaltigen hochaktiven pharmazeutischen Wirkstoffen (Pt-hAPIs), die Schlüsselverbindungen in der Chemotherapie verschiedener Krebserkrankungen darstellen.

Fertigstellung in einem Jahr erwartet

Am Firmensitz in Hanau wurde bereits mit dem Ausbau der neuen Produktionslinie begonnen. Ab dem Jahr 2020 wird die neue Fertigungsstraße ihre volle Produktionskapazität erreichen und die gestiegene Nachfrage abdecken können: „Wir freuen uns, dass die Arbeiten am Standort begonnen haben und wir sehr schnell auf die steigende Nachfrage reagieren können.“, erklärt Marcus Hannakam, Leiter des Geschäftsbereichs Pharmaceutical Ingredients. „Mit der Millioneninvestition stärkt Heraeus seine weltweite Marktführung in diesem Bereich und unterstreicht die lange Firmentradition mit Edelmetallen für höchste Qualitätsansprüche“, so Hannakam weiter. Der Ausbau erhöht den Marktanteil von Heraeus Pharmaceuticals Ingredients weiter.

Der Fokus für langfristige Partnerschaften liegt auf Qualität

Als langjähriger Partner im Kampf gegen den Krebs genießt Heraeus Pharmaceutical Ingredients bei Kunden und Behörden einen hervorragenden Ruf. „Mit Blick auf die vielen jahrzehntelangen Partnerschaften mit unseren Kunden sind wir sehr stolz, auf die Engpasssituation am Markt reagieren zu können“, sagt Marcus Hannakam.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Heraeus