MediGene verkauft europäische Eligard-Rechte an Astellas für 25 Mio. Euro und erhält weiterhin Umsatzbeteiligung

MediGene bleibt auch zukünftig am Umsatz von Eligard beteiligt

21.07.2010 - Deutschland

Die MediGene AG verkauft die exklusiven europäischen Vermarktungs- und Vertriebsrechte am Krebsmedikament Eligard® (Leuprolide acetate, zur Behandlung von hormonabhängigem Prostatakrebs) an Astellas Pharma Europe Ltd., MediGenes bisherigen Vermarktungspartner für Eligard® in Europa. MediGene hatte diese Rechte im Jahr 2001 von der heutigen Tolmar Therapeutics Inc. (vormals Atrix Laboratories Inc.) einlizenziert. Als Gegenleistung erhält MediGene von Astellas 25 Mio. Euro und bleibt auch zukünftig am Umsatz des Produkts beteiligt. Für MediGene entfallen in einigen Monaten sämtliche Kosten, Leistungsverpflichtungen und Risiken im Zusammenhang mit der Produktlieferung an Astellas sowie die Beschaffungskosten und Lizenzzahlungen, die MediGene bisher an den Lizenzgeber Tolmar zu leisten hatte.

Dieser Vertrag stärkt MediGenes Finanzsituation und eröffnet MediGene die Möglichkeit, von künftigen Umsatzsteigerungen des Medikaments zu profitieren. Dies wäre unter dem jetzigen Konstrukt nicht der Fall, da ab einer bestimmten Umsatzhöhe durch eine Deckelung der Umsatzbeteiligung die Netto-Marge für MediGene sinkt.

MediGene wird künftig mit einem niedrigen einstelligen Prozentsatz an den Eligard®-Nettoumsätzen von Astellas beteiligt sein. Im Jahr 2009 betrug MediGenes Netto-Anteil an den von Astellas erzielten Eligard®-Umsätzen rund 6 Prozent. Etwa ein Drittel dieser Marge an den Eligard®-Marktumsätzen wird auch in Zukunft für MediGene erhalten bleiben. Der Vertrag sieht vor, dass MediGene die Einmalzahlungen von Astellas in Höhe von insgesamt 25 Millionen Euro in drei Tranchen zum jeweiligen Zeitpunkt der Übertragung der Rechte innerhalb der nächsten sechs bis zwölf Monate erhält (5 Millionen Euro mit Vertragsunterschrift, 15 Millionen Euro voraussichtlich innerhalb von sechs bis acht Monaten, 5 Millionen Euro voraussichtlich innerhalb von sechs bis zwölf Monaten).

Arnd Christ, Finanzvorstand der MediGene AG, kommentiert: "Dieser Vertrag ist finanziell und strategisch ein exzellenter Deal für MediGene. Er spiegelt nicht nur den vollen Barwert aller zukünftigen Eligard®-Einnahmen unter der bisherigen Regelung wider, sondern ermöglicht uns auch eine signifikante, nicht verwässernde Finanzierungsmaßnahme in einem schwierigen Kapitalmarktumfeld. Die neue Vertragsstruktur erlaubt es MediGene, auch zukünftig von den steigenden Marktumsätzen von Eligard® zu profitieren, was mit der bisherigen Struktur nicht möglich gewesen wäre. Die signifikante Verbesserung unserer Bilanz und die Vereinfachung der Eligard®-Vertragsstruktur eröffnen uns Wachstumsmöglichkeiten und erlauben es, unsere Pipeline für die Zukunft zu stärken."

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Vis-à-Vis mit UV/VIS