04.11.2022 - Resolve BioSciences GmbH

Hochauflösende Ansicht von Einzelmolekülen in subzellulärer und räumlicher Auflösung

Resolve Biosciences schließt Serie B Finanzierung in Höhe von 71 Mio. USD ab

Resolve Biosciences, ein weltweit aktiver Pionier im Bereich der „Spatial Biology" und der hierfür bahnbrechenden Molecular Cartography™ Technologie, gab bekannt, dass es sich eine Serie B Finanzierungsrunde in Höhe von 71 Mio. USD gesichert hat, welche von Patient Square Capital mit Beteiligung von EDBI, PS Capital, Alafi Capital und NRW.BANK sowie weiteren Investoren angeführt wurde. Damit erhöht sich das durch Resolve Biosciences auf dem Kapitalmarkt eingeworbene Investitionsvolumen auf über 100 Millionen USD.

“Die räumliche Biologie („Spatial Biology“) wird in weiten Fachkreisen als das bedeutendste neue Forschungsgebiet der Lebenswissenschaften angesehen”, sagte Dr. Laura Furmanski, Partnerin und Leiterin der Sparte Patient Square Insights bei Patient Square Capital. “Resolve mit ihrem talentierten Team und der patentierten Molecular Cartography™ Technologie ist weltweit führend in diesem neuen Feld der räumlichen und subzellulären Analyse, welche neue Türen zu einer Welle von wissenschaftlichen Erkenntnissen und Einblicken öffnen wird, die das Verständnis von Krankheitsursachen neu definieren und damit die Grundlage zu verbesserten Behandlungsverläufen liefern wird.”

Resolves revolutionäre Molecular Cartography™ Technologie liefert einen ultra-hochauflösenden Einblick in die Biologie mit Einzelmolekül- und subzellulärer sowie räumlicher Auflösung, welche Wissenschaftlern weltweit neue Erkenntnisse in Gebieten wie beispielsweise der Pathologie von Infektionskrankheiten wie COVID-19, der Neurobiologie, Onkologie und Entwicklungsbiologie ermöglicht. Seit der Einführung wurde das System von Resolve erfolgreich in mehreren führenden Europäischen und Nordamerikanischen Laboren platziert, so zum Beispiel am VIB (Vlaams Instituut voor Biotechnologie) in Belgien, im Novo Nordisk Foundation Center an der Universität Kopenhagen (Dänemark), am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ; Deutschland), im Medicine Department of Genetics der Standford Universität (USA) und am European Spatial Biology Center (ESBC) in Belgien. Resolve plant mit der gerade abgeschlossenen Finanzierungsrunde auf dieser erfolgreichen Produkt-Einführung aufzubauen und durch diesen damit ermöglichten, beschleunigten, kommerziellen Ausbau die stark wachsende globale Nachfrage zu erfüllen.

“Durch unser Service-Geschäft und jüngst durch Installation unserer Systeme in Kundenlaboren sehen wir deutlich, wie unsere vollautomatisierte Molecular Cartography™ Plattform auf dem Gebiet der subzellulären räumlichen Analysetechnologie einen neuen Standard setzt”, erklärte Jason T. Gammack, Mitbegründer und CEO bei Resolve Biosciences. “Diese Serie B Finanzierungsrunde ist eine weitere klare Bestätigung für unsere Mission, unsere Technologie, und für unser Team. Wir begrüßen die zukünftige Zusammenarbeit mit Patient Square Capital und freuen uns darauf, visionäre Wissenschaftler unterstützen zu können, die sich dank unserem Produkt erfolgreich den größten biologischen Herausforderungen widmen können.”

Resolves Molecular Cartography™ System basiert auf patentrechtlich geschützter, multiplex-Einzelmolekül in situ Fluoreszenzhybridisierungstechnologie, welche in einem vollautomatisierten Arbeitsablauf einen dreidimensionalen räumlichen molekularen Einblick auf subzellulärer Ebene ermöglicht. Im Gegensatz zu anderen Produkten und Systemen bietet die Molecular Cartography™ Plattform die benötigte Sensitivität, Spezifität und Anwenderfreundlichkeit, um kritische und auch sehr rare Moleküle und biologische Mechanismen zu beleuchten, Zusammenhänge zu erkennen und komplexe zelluläre und molekulare Aktivitäten holistisch zum Vorschein zu bringen, ohne dadurch den Gewebeschnitt oder die Zellkultur zu zerstören. Dieser innovative Ansatz wurde entwickelt, um die Bedürfnisse und Anforderungen der Wissenschaftler in der Grundlagenforschung sowie der angewandten und klinischen Forschung gerecht zu werden. Die dafür verantwortliche Technologie ist modular und flexibel, und es wird erwartet, dass damit in der Zukunft auch die Erforschung von DNA-, Protein- und Metabolismus-Datenebenen ermöglicht wird. Diese wegweisende Molecular Cartography™ Technologie wurde bereits mehrfach in wissenschaftlichen Publikationen zitiert.

Im Zusammenhang mit der jetzigen Finanzierungsrunde gab Resolve zudem bekannt, dass Dr. Furmanski neu in den Aufsichtsrat berufen wurde.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Serie-B-Finanzierung
  • molekulare Kartographie
  • Einzelzellanalytik
Mehr über Resolve BioSciences
  • News

    Resolve Biosciences läutet eine neue Ära der Einzelzellen-Raumanalyse ein

    Resolve Biosciences, der Pionier auf dem Gebiet der Molecular Cartography™, gab den Abschluss einer Series-A Finanzierungsrunde in Höhe von 24 Millionen Dollar und die Ernennung des Mitbegründers Jason T. Gammack zum Chief Executive Officer bekannt. Die Molekulare Kartographie-Plattform des ... mehr

  • Firmen

    Resolve BioSciences GmbH

    Resolve Biosciences wendet die Leistungsfähigkeit der Molekularen Kartographie an, um Wissenschaftlern neue Erkenntnisse auf der Grundlage der höchstauflösenden Ansicht der räumlichen Einzelzellbiologie zu ermöglichen. Die Plattform verfügt über die firmeneigene, hochgradig multiplexe Einze ... mehr