19.01.2022 - Biotechnologie-Industrie-Organisation Deutschland e.V. (BIO Deutschland)

Biotech-Branche verzeichnet hohe Investments

Corona-Schub ebbt ab

(dpa) Die Sonderkonjunktur für die deutsche Biotech-Branche in der Corona-Krise ebbt ab. In diesem Jahr erwarten nur noch wenige Unternehmen, dass die Pandemie Einfluss auf ihre Geschäfte hat, wie eine am Dienstag in Berlin veröffentlichte Umfrage des Verbands BIO Deutschland zeigt. Bei der Finanzierung konnte die Branche zudem nicht an das Rekordjahr 2020 anknüpfen.

Im vergangenen Jahr bekamen Biotech-Unternehmen nach Angaben von BIO Deutschland rund 2,3 Milliarden Euro von Investoren. Das sei das zweitstärkste Jahr in der mehr als 30-jährigen Geschichte der Branche gewesen, wenngleich deutlich weniger als im Corona-Krisenjahr 2020 (gut 3 Mrd Euro). Demnach warben private Biotech-Firmen im vergangenen Jahr rund 851 Millionen Euro Wagniskapital ein. Kapitalerhöhungen von börsennotierten Unternehmen beliefen sich auf rund 748 Millionen Euro. Börsengänge, allesamt an der US-Technologiebörse Nasdaq, trugen 694 Millionen Euro bei.

«Die Finanzierungssituation der deutschen Biotechnologie-Branche entwickelt sich positiv», sagte Oliver Schacht, Vorstandsvorsitzender von BIO Deutschland. Im Vorkrisenjahr 2019 habe das Volumen bei unter einer Milliarde Euro gelegen. Es sei aber noch viel Luft nach oben, wenn Deutschland - wie im Koalitionsvertrag beschrieben - die Chance nutzen wolle, ein führender Biotech-Standort zu werden. Die Finanzierungen seien zu klein. In die Forschung zu Corona-Impfstoffen sei viel Geld geflossen, aber im weltweiten Vergleich spät, sagte Schacht. Die Ampel-Koalition solle Biotech zur Chefsache machen.

In einer Verbandsumfrage unter 111 Unternehmen zeigten sich viele optimistisch. 64 Prozent der Befragten halten ihre Geschäftslage für gut, 52 Prozent erwarten eine Verbesserung. Der Einfluss der Pandemie auf die Geschäfte sank. Noch 33 Prozent gaben an, dass die Corona-Krise 2021 einen Einfluss hatte (Vorjahr: 41 Prozent). Lediglich 16 Prozent erwarten das dieses Jahr - in der vergangenen Umfrage war es 29 Prozent.

2020 hatte die Biotech-Industrie mit Firmen wie Biontech, Curevac und Evotec in der Pandemie einen Schub erlebt. Der Umsatz der Branche mit über 37 000 Beschäftigten stieg laut BIO Deutschland um 36 Prozent auf 6,5 Milliarden Euro. Zahlen für 2021 gibt es noch nicht. Der Verband hatte aber erwartet, dass sich das Wachstum nicht wiederholt.

Biotech-Unternehmen tüfteln an komplexen Wirkstoffen und Therapien. Das ist teuer und langwierig, weshalb die Firmen auf Geld von Investoren angewiesen sind. Die Branche hierzulande wächst, liegt aber bei Wagniskapital und Börsengängen weit hinter den USA zurück.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Biotechindustrie
  • BIO Deutschland
  • Finanzierungen
Mehr über Biotechnologie-Industrie-Organisation