Novartis bringt Schizophrenie-Medikament Fanapt auf US-Markt

12.01.2010 - Schweiz

(dpa-AFX) Der Schweizer Pharmakonzern Novartis bringt in den USA das Medikament Fanapt (Iloperidon) zur Therapie von akuter Schizophrenie bei Erwachsenen auf den Markt. Der Wirkstoff sei ein orales Anti-Psychotikum, das zweimal täglich eingenommen werde, teilte der Konzern am Montag mit. Zugelassen wurde das Medikament von der US-Gesundheitsbehörde FDA im Mai 2009.

Fanapt hat laut Novartis ein bewährtes Tolerabilitätsprofil. Dabei seien die Therapie-Abbruchraten mit jenen bei einem Placebo vergleichbar, so die Mitteilung. Trotz der Tatsache, dass Medikamente gegen Schizophrenie auf dem Markt seien, bestehe ein Bedarf nach weiteren Behandlungsoptionen.

An Schizophrenie, einer schweren, chronischen mentalen Störung, leiden den Angaben zufolge in den USA rund 2,4 Millionen Menschen. Bisher haben nach einer Studie des National Institute of Mental Health bis zu 74 Prozent aller Schizophrenie-Patienten ihre medikamentöse Behandlung trotz schwerer Symptome vor Ende einer 18-monatigen Therapie abgebrochen.

Weitere News aus dem Ressort Forschung & Entwicklung

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Kampf gegen Krebs: Neueste Entwicklungen und Fortschritte