Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Trennsysteme für den Pharma-Weltmarkt

"Strep-tag"-Produktion im Industriemaßstab: BioProfil fördert Joint Venture

19.12.2003

Eine Göttinger Firma wagt den Sprung in den weltweiten Biopharmazeutika-Markt: Die IBA GmbH will die von ihr patentierte "Strep-tag-Technologie" reif machen für die Serienproduktion im großtechnischen Maßstab gemäß arzneimittelrechtlichen Vorschriften. Für das Projekt haben sich die Göttinger Rückenwind von Forschung und öffentlicher Hand gesichert: Die Gesellschaft für Biotechnologische Forschung (GBF) in Braunschweig steuert ihr Know-how in der Verfahrensentwicklung bei, und das BioProfil Funktionelle Genomanalyse fördert das Vorhaben mit 1 Million Euro.

Immer mehr Arzneimittel und Diagnostika werden mit biotechnologischen Verfahren hergestellt: Man lässt diese Wirkstoffe von - meist genetisch veränderten - Zellen produzieren. Hinterher müssen sie von anderen Zellbestandteilen abgetrennt werden, was in der Regel der aufwändigste Schritt des ganzen Prozesses ist: "Wenn man Proteine für die medizinische Anwendung herstellt, fallen 50 bis 80 Prozent der Kosten bei der Aufreinigung an", erklärt Dr. Joachim Bertram, einer der IBA Geschäftsführer. Zur Erleichterung dieser Reinigungsschritte dient die von IBA entwickelte Strep-tag-Technologie: Die Proteinmoleküle, die man isolieren möchte, werden dabei schon während ihrer biotechnologischen Erzeugung mit einem Anhängsel versehen, dem so genannten "Strep-tag". Anschließend lässt man die Protein-Mischung über ein Reinigungsmodul laufen, dessen Oberfläche so bearbeitet ist, dass sie das Tag-Anhängsel bindet, andere Moleküle jedoch nicht.

"Im Labor, im kleinen Maßstab, funktioniert diese Technologie hervorragend", erläutert Bertram, "deshalb hat sie sich auf dem Forschungsmarkt bereits etabliert. Aber um sie für die großtechnische Herstellung im 1000-Liter-Maßstab tauglich zu machen, müssen geeignete Verfahren entwickelt werden. Denn Zellen und Proteine sind empfindlich, es ist schwierig, sie im großtechnischen Maßstab zu handhaben." Zudem müssen Wirkstoffe für Medizin und Pharmazie - anders als Reagenzien für die Forschung - strengen gesetzlichen Vorschriften entsprechen. Solche Substanzen sind nach einem exakt definierten Regelwerk herzustellen, dem so genannten GMP-System (für "Good Manufacturing Practice"). Nur wenige Einrichtungen haben eine Genehmigung für die GMP-Produktion nach dem Arzneimittelgesetz - unter ihnen die GBF in Braunschweig. Für ihre Kooperation haben GBF und IBA gemeinsam ein Joint Venture ins Leben gerufen, die IBA Biologics. Bis 2006 soll vor allem die Pharma-Industrie mit serienmäßig hergestellten Strep-tag-Komponenten für GMP-Prozesse beliefert werden.

"Wenn dieses Projekt Erfolg hat", begründet BioProfil-Sprecher Hannes Schlender die Förderung mit öffentlichen Mitteln, "dann eröffnet es für Niedersachsen den Zugang zu einem internationalen Milliarden-Markt."

Mehr über BioRegioN
  • News

    MHH-Forscherin gewinnt Innovationspreis der Bioregionen

    Christina Allmeling von der Medizinischen Hochschule Hannover ist für ihr weltweit neuartiges Patent, Nerven mit Hilfe von Spinnenseide als Leitschienen zu regenerieren, mit dem Innovationspreis der deutschen Bioregionen ausgezeichnet worden. Die Wissenschaftlerin erhielt den zum ersten Ma ... mehr

    Niedersachsen investiert 35 Mio. in die Infektionsforschung

    Ca. 100 Experten trafen sich am Eröffnungstag der Deutschen Biotechnologietage, die im Vorfeld der Biotechnica am 8./ 9. Oktober 2007 in Hannover stattfanden. Lutz Stratmann, Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur, gab in seiner Eröffnungsrede bekannt, dass das Land Niedersachs ... mehr

    BioRegioN GmbH wird zur Corvay GmbH

    Die BioRegioN GmbH hat mit Wirkung zum 5. Juli 2007 einen neuen Namen erhalten. Die Beratungsgesellschaft heißt nun Corvay GmbH. Das Unternehmen möchte damit seine Dienstleistungen, insbesondere Unternehmensberatung für technologieorientierte Branchen, stärker ausweiten. Der Schwerpunkt der ... mehr

  • Firmen

    BioRegioN

    Die BioRegioN ist die Landesinitiative Gesundheitswirtschaft - Life Sciences des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Die BioRegioN vernetzt, berät und unterstützt Unternehmen, Hochschulen, Forschungsinstitute und viele weitere Akteure in den Bereichen Gesundh ... mehr

Mehr über IBA
  • News

    Das Innovationsnetzwerk PPA nimmt seine Arbeit auf

    Am 28. Januar 2014 haben sich in Göttingen die Partner des Netzwerkes für Produkt- und Prozesssicherheit mittels spektroskopischer Analytik (PPA) zu Ihrem Kick-off-Meeting zusammengefunden. Diese Auftaktveranstaltung ist das Startsignal für Entwicklungsarbeiten, die das Laser-Laboratorium G ... mehr

    APTAMER-Kooperation zwischen IBA GmbH und RiNA GmbH

    IBA GmbH und RiNA GmbH haben bekannt geben, dass sie auf dem Gebiet der Aptamere in der Zukunft zusammenarbeiten werden. Aptamere sind DNA-, RNA-(oder Peptid)-Moleküle, die die Fähigkeit besitzen, an ihre Zielmoleküle zu binden. Aufgrund ihrer Spezifität, der hohen Affinität und geringen Im ... mehr

    Multidisziplinäre Joint Research Project im Bereich vom Brustkrebs

    Die deutsche Biotech-Unternehmen IBA, Göttingen ist der Koordinator des interdisziplinären Forschungsprojekt " COMBO-FISH", für das sich die IBA mit den Universitäten Heidelberg und Jena sowie den Unternehmen R-Biopharm AG und MetaSystems Hard & Software GmbH zusammengeschlossen haben. "Das ... mehr

  • Firmen

    IBA GmbH

    For more than two decades IBA Lifesciences develops and provides innovative solutions for your life science applications. Our portfolio includes tools for Cell Selection & Expansion, Protein Production & Assays as well as Custom Oligos & Predefined DNA/RNA. Cell selection & expansion Fab- ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.