Alnylam Pharmaceuticals and Ribopharma fusionieren zum führenden Biotechologie-Unternehmen auf dem Gebiet der RNA-Interferenz

Das neue Unternehmen erhält weitere 24,6 Millionen Dollar (21,5 Millionen Euro) Finanzmittel und stärkt seine Führungsrolle auf dem Gebiet RNA-Interferenz-basierter (RNAi) Therapeutika

07.07.2003

Die beiden führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Entwicklung von Therapeutika auf Basis der RNA-Interferenz (RNAi), Alnylam Pharmaceuticals, Inc. und Ribopharma AG, gaben heute ihre Fusion bekannt. Im Zuge dieses strategischen Schrittes entsteht ein internationaler Unternehmensverbund mit einer Führungsposition bei grundlegenden Patenten, Verfahren und Know-how zur Erforschung, Entwicklung und Kommerzialisierung von RNAi-Therapeutika.Zeitgleich mit dem Zusammenschluss sicherte sich das neue Unternehmen weitere 24,6 Millionen Dollar (21,5 Millionen Euro) privater Finanzmittel. Damit ist es eines der bestfinanzierten Unternehmen auf dem Gebiet der RNAi- Therapeutika.

Das neue Unternehmen wird zwei Standorte unterhalten: jeweils einen in Cambridge, Massachusetts, und einen in Kulmbach, Deutschland - jeder mit einem eigenen Verantwortungsbereich in der RNAi-Forschung und -Entwicklung. Künftiger Firmenhauptsitz ist Cambridge, Massachusetts. Dr. John Maraganore, bislang CEO von Alnylam Pharmaceuticals, wird Präsident und Vorsitzender des Vorstandes (CEO) des neuen Unternehmens werden. Die Fusionsvereinbarung, die bereits von den Ausichtsräten beider Unternehmen angenommen wurde, sieht einen Aktientausch vor: Die bisherigen Anteilseigner von Alnylam und Ribopharma werden anteilig Aktien der neuen Firma erhalten.

Die zugesicherten 24,6 Millionen Dollar (21,5 Millionen Euro) privater Finanzmittel beinhalten Investitionen der institutionellen Anleger Polaris Venture Partners, Abingworth Management, Cardinal Partners, Atlas Venture sowie ARCH Venture Partners. Das Unternehmen plant, die neuen Finanzmittel zur Intensivierung der Forschungsaktivitäten und Kommerzialisierung der RNAi-Therapeutika einzusetzen. Zu diesem Zweck soll die Belegschaft in den Bereichen Vertrieb und Forschung deutlich vergrößert werden. Mit dieser Finanzierungsrunde beläuft sich die Gesamtsumme der Investitionen in das fusionierte Unternehmen auf mehr als 43 Millionen Dollar (37 Millionen Euro).

"Alles spricht dafür, dass wir zu einem führendem Unternehmen in der RNA-Interferenz werden, einem der aufregendsten Gebiete der Wirkstoff-Forschung seit Jahrzehnten," sagt Dr. John Maraganore, Präsident und CEO des fusionierten Unternehmens. "Unsere vereinte Belegschaft, unser Patentportfolio, unsere Finanzmittel sowie unsere Fähigkeiten in Forschung und Entwicklung sind die beste Voraussetzung dafür, die an RNAi-Therapeutika gestellten Erwartungen zur Beantwortung bisher ungelöster medizinischer Fragestellungen und zur Heilung vieler wichtiger Krankheiten zu erfüllen."

Durch die Fusion erhöht sich die Wettbewerbsfähigkeit des neuen Unternehmens, da sich in verschiedenen Schlüsselbereichen deutliche Synergieeffekte ergeben. Auf dem Gebiet des geistigen Eigentums verfügt die kombinierte Firma über ein umfangreiches und weltweit abgesichertes Patentportfolio, das auf Alnylams Patenten zu grundlegenden RNAi-Verfahren sowie Ribopharmas Patenten zu Produktzusammensetzung und therapeutischen Anwendungsmöglichkeiten von RNAi aufbaut. Dank der Pionierleistungen auf dem gebiet von Forschung und Entwicklung beider Fusionspartner verfügt das neue Unternehmen außerdem über eine exzellente Ausgangsposition für die Herstellung von RNAi-Therapeutika.

Mit Kapazitäten auf beiden Seiten des Atlantiks wird das Unternehmen seine viel versprechenden Kooperationsprojekte mit renommierten wissenschaftlichen Instituten auf dem Gebiet der RNAi weiter ausbauen, so mit dem Massachusetts Institute of Technology, der Max-Planck-Gesellschaft, dem University of Massachusetts Medical Center sowie der Rockefeller University. Unter der Führung von Dr. John Maraganore, Präsident und CEO, verfügt das Unternehmen über ein außerordentlich erfahrenes Management, darunter Dr. Roland Kreutzer, Gründer und bislang Vorstandsvorsitzender von Ribopharma, der in Zukunft als COO des Ribopharma-Geschäftsbereiches fungieren wird, Dr. Stefan Limmer, Gründer und zuvor Vorstand für Forschung und Entwicklung von Ribopharma, der als Leiter Technologie (CTO) des Gesamtunternehmens in den Vorstand berufen wurde, sowie weitere bisherige Manager von Alnylam und Ribopharma.

"Unser gemeinsames Team hat die besten Voraussetzungen, die Erforschung, Wirkstoff- und Produktentwicklung von RNAi-basierten Therapien entscheidend zu verbessern und zu beschleunigen und so ein starkes, produktorientiertes Unternehmen aufzubauen," erläutert Roland Kreutzer, COO des Ribopharma-Geschäftsbereiches. "Beide Unternehmen eint ihr Engagement bei der Entdeckung und Entwicklung neuartiger Medikamente und beide haben den gemeinsamen Willen, auf dem sich rasant entwickelnden Gebiet der RNA-Interferenz Pionierleistungen zu vollbringen." Der Aufsichtsrat des neuen Unternehmens wird aus John Clarke, Gründer und Chairman of the Board von Alnylam und General Partner von Cardinal Partners, Christoph Westphal, Gründer und Vice Chairman of the Board von Alnylam und General Partner von Polaris Venture Partners, John Berriman, Direktor von Abingworth Management, Peter Barrett, Senior Principal von Atlas Venture, Phillip Sharp, Nobel-Preisträger und Professor am MIT Center for Cancer Research, Paul Schimmel, Professor am Scripps Research Institute und John Maraganore, President und CEO von Anlylam, bestehen.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Kampf gegen Krebs: Neueste Entwicklungen und Fortschritte