CureVac AG

Profil

Die im Jahr 2000 in Tübingen gegründete CureVac AG erforscht, entwickelt und produziert medizinische Wirkstoffe auf Basis des Botenmoleküls Messenger-RNA (mRNA). Das in diesem Bereich führende Unternehmen verfügt über mehr als 18 Jahre Erfahrung im Umgang mit dem vielseitigen Molekül und seiner Optimierung für verschiedenste Einsatzgebiete in der Medizin. Das Grundprinzip der durch zahlreiche Patente geschützten Technologieplattform ist die Verwendung von mRNA als Datenträger für Informationen, mit deren Hilfe der Körper selbst eigene Wirkstoffe für die Bekämpfung verschiedener Krankheiten herstellen kann. Das Unternehmen fokussiert sich dabei auf Wirkstoffe zur Behandlung von Krebs, prophylaktische Impfstoffe und Proteinersatztherapie, z.B. zur Behandlung seltener Stoffwechselerkrankungen.

CureVac hat bisher etwa 400 Millionen Euro bei Investoren eingeworben. Hauptinvestor ist bis heute die dievini Hopp BioTech holding des SAP-Gründers Dietmar Hopp; ein weiterer Investor ist die Bill & Melinda Gates Stiftung. Das Unternehmen unterhält Partnerschaften mit multinationalen Unternehmen und Organisationen wie Boehringer Ingelheim, Eli Lilly, CRISPR Therapeutics, Arcturus Therapeutics sowie der Bill & Melinda Gates Stiftung.

Mehr über CureVac
  • News

    Curevac wirft Biontech Patentrechtsverletzungen vor - und klagt dagegen

    (dpa) Das Tübinger Biotech-Unternehmen Curevac hat eine Klage gegen den Corona-Impfstoffhersteller Biontech und zwei Tochterunternehmen eingereicht. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, geht es um eine angemessene Entschädigung für eine Verletzung geistiger Eigentumsrechte. Die Klage ... mehr

    Personalisierte Krebsimpfstoffe: CureVac kauft Onkologie-Start-up

    CureVac N.V. gab die Übernahme von Frame Cancer Therapeutics bekannt, einem privaten Unternehmen, das sich auf fortschrittliche Genomik und Bioinformatik konzentriert, um sowohl einzigartige als auch verbreitete Neoantigene für verschiedene Krebsarten zu identifizieren. „Die Einbettung von ... mehr

    Curevac tief in roten Zahlen

    (dpa) Das Tübinger Biotech-Unternehmen Curevac schreibt wegen des Rückzugs seines ersten Impfstoffkandidaten weiter rote Zahlen. Der operative Verlust lag im vergangenen Jahr bei 412,3 Millionen Euro (2020: 109,8 Millionen Euro), wie aus einer Mitteilung des Unternehmens vom Donnerstag herv ... mehr