27.07.2021 - Trinity College Dublin

Genetiker enthüllen, wie Mutation Kinderkrebs verursacht

Verwenden Sie das Medikament, um seine Wirkung umzukehren

Genetiker des Trinity College Dublin haben herausgefunden, wie eine spezifische genetische Mutation namens H3K27M eine verheerende, unheilbare Krebserkrankung im Kindesalter verursacht, die als diffuses Mittelliniengliom (DMG) bekannt ist, und - in Laborstudien, die mit Modellzelltypen arbeiten - erfolgreich ihre Auswirkungen umkehren, um das Wachstum der Krebszellen mit einem gezielten Medikament zu verlangsamen.

Ihre bahnbrechende Arbeit - die soeben in Nature Genetics veröffentlicht und von Worldwide Cancer Research und The Brain Tumour Charity unterstützt wurde - setzt entscheidende neue Erkenntnisse über die Genetik der DMG-Progression in einen vielversprechenden, gezielten therapeutischen Ansatz um und gibt große Hoffnung auf verbesserte Behandlungen in der Zukunft.

Die Wissenschaftler fordern nun den baldigen Beginn klinischer Studien, in denen eine bereits zugelassene Medikamentenklasse, die sogenannten EZH2-Inhibitoren", geprüft werden kann. Diese Medikamente zielen auf den gleichen biologischen Schlüsselweg ab, der bei DMG beteiligt ist, wie sie es erfolgreich bei Lymphomen und Sarkomen tun -- zwei Krebsarten, die bei Erwachsenen häufig vorkommen.

Wichtige Erkenntnisse und Implikationen

Die Wissenschaftler hinter dieser wichtigen Arbeit entdeckten:

  • Wie eine spezifische genetische Mutation namens H3K27M DMG verursacht

  • Wie man dieses krebsverursachende Gen mit einem Medikament angreifen kann, das das Wachstum der Krebszellen verlangsamt

  • Sie haben außerdem eine spezifische Modellzelllinie etabliert, um weitere gezielte DMG-Ansätze zu evaluieren

Adrian Bracken, Professor an der Trinity School of Genetics and Microbiology, leitete die spannende Forschung.

Er sagte: "Wir haben einen großen Schritt nach vorne in unserer Studie über DMG-Tumore gemacht und hoffen, dass die Erkenntnisse uns helfen werden, in Zukunft präzisionsonkologische Behandlungsansätze bei DMG-Patienten zu entwerfen und umzusetzen. Entscheidend ist, dass 'EZH2-Inhibitor'-Medikamente bereits von der US-amerikanischen Food and Drug Administration für die Behandlung von zwei Arten von Krebs bei Erwachsenen zugelassen wurden. Wir schlagen vor, dass diese Medikamente auch für Kinder mit DMG von Bedeutung sein könnten und fordern daher, dass als nächstes klinische Studien beginnen.

"Letztendlich hoffen wir, dass unsere Arbeit - zusammen mit der von anderen, die sich auf dieses Gebiet konzentrieren - zu kurativen klinischen Ansätzen für eine wirklich schreckliche Krankheit führen wird, die Familien zerstören kann und für die es derzeit keine therapeutischen Optionen gibt."

Pädiatrische Gliome - erschütternde, verheerende Krebserkrankungen

Pädiatrische Gliome wie DMG gehören zu den verheerendsten Krebserkrankungen im Kindesalter. Die Tumore entstehen typischerweise im Gehirn und sind sehr schwierig zu behandeln, wobei die Prognose extrem schlecht ist. Daher werden dringend wirksame Therapieoptionen benötigt.

Dr. Jane Pears, pädiatrische Fachärztin für Onkologie am Our Lady's Children's Hospital in Crumlin, die Kinder mit dieser Krankheit behandelt, sagte: "Trotz aller Bemühungen bleiben diese Tumore eine niederschmetternde Diagnose für Kinder und ihre Familien. Die beste Behandlung, die wir derzeit anbieten können, kann das Überleben um einige Monate verlängern, ist aber nicht heilend. Wir treten jetzt in eine aufregende Ära ein, in der sich unser Wissen über diese Krankheit auf molekularer Ebene erweitert, was uns wiederum zu gezielteren Behandlungen führen wird. Dank der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern, wie Prof. Bracken und seinem Team, die im Labor arbeiten, und Ärzten in der klinischen Umgebung, wird dies hoffentlich zu den verbesserten Ergebnissen führen, die wir uns alle so sehr wünschen."

Zur Bedeutung der Arbeit sagte Maeve Lowery, Professorin für Translationale Krebsmedizin am Trinity und Akademische Direktorin des Trinity St James's Cancer Institute (TSJCI): "Diese Erkenntnisse haben das Potenzial, die Behandlungslandschaft von DMG-Tumoren zu verändern und die Ergebnisse für Kinder mit dieser herausfordernden Krankheit zu verbessern. Wichtig ist, dass diese entscheidende Arbeit den Erfolg eines präzisen onkologischen Ansatzes veranschaulicht - bei dem das Verständnis, wie sich Krebserkrankungen auf genomischer Ebene entwickeln, die Entwicklung effektiverer Behandlungen mit weniger Nebenwirkungen beschleunigen kann. Das Forschungsprogramm für Präzisionsonkologie am TSJCI, das von Prof. Bracken geleitet wird, wird auf diesem Erfolg aufbauen, um weiterhin neue und innovative Behandlungsstrategien für Krebserkrankungen bei Erwachsenen und Kindern zu entwickeln."

Dr. Becky Birch, Head of Research bei The Brain Tumour Charity, die die Studie mitfinanziert hat, sagte: "Dies ist eine wirklich vielversprechende Entdeckung, von der wir hoffen, dass sie nun den Weg für die Entwicklung neuer und gezielter Behandlungen für Kinder mit diffusen Mittelliniengliomen (DMGs) ebnen wird. Da die durchschnittliche Überlebenszeit mit weniger als 12 Monaten immer noch herzzerreißend kurz ist, müssen wir dringend neue Optionen finden, um das Wachstum dieser seltenen und oft inoperablen Krebsart zu verlangsamen und den diagnostizierten Kindern mehr Zeit zum Leben zu geben. Es ist wirklich aufregend, dass wir jetzt besser verstehen, wie eine bestimmte genetische Mutation die Krankheit vorantreiben kann, und noch mehr, dass Medikamente, die diesen Prozess hemmen könnten, bereits bei anderen Krebsarten getestet wurden. Wenn die weitere Forschung nun EZH2-Inhibitoren entwickeln kann, die effektiver auf DMG-Zellen abzielen, hoffen wir, dass diese Medikamente schnell in klinische Studien für Kinder mit dieser verheerenden Krankheit eingeführt werden können."

Entwicklung von Krebsbehandlungen - warum diese Forschung anders ist

Normalerweise kann die Entwicklung wirksamer Krebstherapien Jahrzehnte dauern; in der Tat kann es Jahre dauern, bis Wissenschaftler in der Lage sind, Modellsysteme in relevanten Zelltypen zu entwickeln, die ihnen die Möglichkeit geben, "unter die genetische Haube zu schauen".

Solche Untersuchungen können uns zunächst helfen zu verstehen, wie Krebserkrankungen funktionieren. Diese Informationen liefern dann die entscheidenden Hinweise, wie wir sie bekämpfen können. Weitere Studien im Labor können diese Ansätze verfeinern und schließlich die Türen zu klinischen Studien und, wenn wir Glück haben, zu verbesserten Behandlungen öffnen.

Die Wissenschaftler, die hinter dieser Studie stehen, haben daher große Fortschritte im Kampf gegen DMG gemacht. Sie haben Schlüsselaspekte dieser Krankheit auf genetischer Ebene entdeckt, eine verfügbare Strategie vorgeschlagen, um sie anzugehen, und ein Modell der Krankheit geschaffen, das in der weiteren Arbeit verwendet werden kann, um weitere verbesserte Behandlungsstrategien voranzutreiben.

Hinweis: Dieser Artikel wurde mit einem Computersystem ohne menschlichen Eingriff übersetzt. LUMITOS bietet diese automatischen Übersetzungen an, um eine größere Bandbreite an aktuellen Nachrichten zu präsentieren. Da dieser Artikel mit automatischer Übersetzung übersetzt wurde, ist es möglich, dass er Fehler im Vokabular, in der Syntax oder in der Grammatik enthält. Den ursprünglichen Artikel in Englisch finden Sie hier.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Trinity College Dublin