28.04.2021 - PreComb Therapeutics AG

PreComb Therapeutics schließt 2.2 Mio CHF Seed-Finanzierung ab

Biotech-Start-up will personalisierte Medizin für Krebspatienten verbessern

PreComb Therapeutics gab den erfolgreichen Abschluss der Seed-Finanzierungsrunde bekannt, die von Kinled Austria, dem High-Tech Gründerfonds und FiveT Capital Holding sowie von weiteren Investoren getragen wurde. Patrick Aisher, Geschäftsführer von Kinled Austria, wurde in den Aufsichtsrat des Unternehmens berufen. Die Seed-Finanzierung wird dazu verwendet, um die firmeneigene 3D3-Technologie für patientenspezifische Medikamenten-Profilierung weiter zu beschleunigen und PreComb als führenden Anbieter von Point-of-Care-Lösungen zu positionieren, um funktionale Medikamententests direkt in der Klinik zu ermöglichen.

Trotz der jüngsten Fortschritte bei der Entwicklung neuartiger Krebstherapien bleibt Krebs nach Herzerkrankungen die zweithäufigste Todesursache. Aufgrund der inhärenten individuellen Eigenschaften sind personalisierte Therapien in den Fokus gerückt, um Patienten eine optimale Therapie zu ermöglichen. Die derzeitigen patientenspezifischen molekularen und histopathologischen Informationen reichen jedoch nicht aus, um personalisierte Medizin für einen Großteil der Patienten zu ermöglichen. PreComb entwickelt die erste Point-of-Care-Technologie, die es klinischen Einrichtungen ermöglicht, eine große Anzahl von Therapien direkt an 3D-Mikrotumoren zu testen, die aus Patiententumoren gewonnen wurden, um die molekulare und histopathologische Tumorklassifizierung zu ergänzen.

"In den letzten Jahren haben wir einen Dogmenwechsel in der Behandlung von Krebs erlebt, weg von empirisch und statistisch getriebenen Behandlungsentscheidungen hin zu einer individualisierten Therapieführung. Molekulare Technologien haben bereits den Weg in diese Richtung geebnet. Um jedoch den vollen Nutzen personalisierter Therapieentscheidungen für die meisten Patienten zu erreichen, benötigen wir Testplattformen, die die individuelle Medikamentensensitivität und -resistenz direkt bewerten und vor Ort in der Klinik implementiert werden können. Dies ist eine riesige Marktchance für PreComb und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren neuen Investoren, um ein neues Kapitel im Kampf gegen Krebs zu beginnen", sagt Jens M. Kelm, Mitgründer und CEO von PreComb.

"PreComb hat eine spannende Technologieplattform für personalisierte Medizin aufgebaut, die wichtige Herausforderungen für biopharmazeutische Unternehmen adressiert, sowie auch Ärzten helfen soll, bessere Behandlungsentscheidungen zu treffen. Wir freuen uns darauf, PreComb zu unterstützen, damit Krebspatienten die vielversprechendsten Therapien erhalten und die immensen Chancen, die vor PreComb liegen, nutzen zu können", sagt Patrick Aisher, Kinled Österreich.

"Das Gründerteam vereint Expertise in Biomedizin, Zellbiologie, Bioinformatik und Automatisierung und ist damit ideal aufgestellt, um das Versprechen der funktionalen Präzisionsmedizin in die Praxis zu bringen. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit dem Team an der Verwirklichung der Ziele von Precomb zu arbeiten", sagt Anke Caßing, Principal des High-Tech Gründerfonds.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Präzisionsmedizin
Mehr über PreComb Therapeutics
  • Firmen

    PreComb Therapeutics AG

    PreComb Therapeutics AG ist ein privates Schweizer Biotech-Unternehmen, das 2018 von Jens M. Kelm, Peter Steiner und Olivier Mauti mit dem Ziel gegründet wurde, Technologien zu entwickeln, um Präzisionsmedizin allen Krebspatienten zugänglich zu machen. PreComb leistet Pionierarbeit bei der ... mehr

Mehr über High-Tech Gründerfonds Management