Kerstin Jarosch

So treiben vielfältige Roboterapplikationen die intelligente Arzneimittelherstellung voran

Warum Robotik in der Herstellung personalisierter Arzneimittel unverzichtbar ist

Nahezu in der gesamten Fertigungsindustrie kommt es zu einem Paradigmenwechsel. Ausgelöst durch die Digitalisierung und Industrie 4.0, sind Unternehmen zu radikalem Umdenken gezwungen, um von den Vorzügen digitaler Abläufe zu profitieren und sich zielgerichtet zu entwickeln. Stichworte wie Konnektivität und Schnittstellenmanagement sind nur zwei Schlagworte, die auch in der Arzneimittelfertigung an Bedeutung gewinnen. Pharma 4.0 wird weniger nach festen Vorgaben, dafür aber vernetzt und intelligent stattfinden und zukünftig in Echtzeit gesteuert und überwacht werden. Wachsende Datenmengen verbundener Systeme sind schon heute die Grundlage für vollautomatisierte Fertigungsprozesse von Medikamenten. Unter der Annahme, dass Behörden wie z. B. die FDA zeitnah Änderungen in Normen und Regelwerken initiieren, entwickeln Unternehmen wie Stäubli bereits heute Roboter, die soft- und hardwareseitig Mittelpunkt einer intelligenten und vernetzten Produktion sein können – über die gesamte Prozesskette hinweg.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Arzneimittelfertigung
  • Voll automatisierte…
  • Biotherapie
  • API-Forschung
  • API Produktion
  • Herstellung von Liq…
  • Primär- und Sekundä…
  • Pharma-Forschung
  • Be- und Entladen vo…
  • Sterile Abfüllung
  • Automatisierte Kult…
  • Vakzinherstellung
  • Zellfabrik
  • Abfüllen und Verpacken
  • Aseptische Produktion
  • Herstellung von Pac…
  • Pharma Hilfsprozesse
  • Handlng innerhalb g…
  • Roboter für die pha…
  • Kleinchargenproduktion
Mehr über Stäubli