Captain T Cell sichert sich 8,5 Millionen Euro Startkapital

Start-up entwickelt TCR-T-Zellen mit erhöhter Wirksamkeit gegen solide Tumore, die von bestehenden Therapien bisher nicht erreicht werden

28.05.2024
Computer-generated image

Symbolbild

Captain T Cell, ein Spin-Off des Max Delbrück Center, hat Gründungsgelder in Höhe von 8,5 Millionen Euro eingeworben. Das Start-Up entwickelt T-Zellen gegen solide Tumore. Die Gelder sollen helfen, eine neue Generation von T-Zell-Therapien in die klinische Entwicklung zu bringen.

Die Captain T Cell GmbH hat am 22. Mai 2024 den erfolgreichen Abschluss einer Seed-Finanzierungsrunde in Höhe von 8,5 Millionen Euro bekannt gegeben. Ein Konsortium von Life-Science-Investoren, darunter i&i Biotech Fund I SCSp, Brandenburg Kapital GmbH und HIL-INVENT Ges.m.b.H, beteiligte sich an der Finanzierungsrunde. Darüber hinaus unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Unternehmen mit Sitz im brandenburgischen Schönefeld im Rahmen seines GO-Bio-Programms. Als Vorsitzender des Beirats wurde der Biotech-Experte Jörn Aldag benannt.

Captain T Cell ist eine Ausgründung des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft. Das Start-Up baut auf jahrelanger Forschung in den Labors des Forschungszentrums auf und nutzt Technologien, die hier entwickelt wurden. Das Max Delbrück Center leistete außerdem während der gesamten Pre-Seed-Phase wichtige finanzielle und infrastrukturelle Unterstützung und bleibt gemeinsam mit der Technologietransferberatung Ascenion ein enger Partner des Unternehmens. Ascenion hatte das Team von Captain T Cell schon mehrere Jahre vor der Gründung unterstützt und den Lizenzvertrag mit Captain T Cell für das Max Delbrück Center verhandelt.

Die Finanzmittel sollen verwendet werden, um eine neue Generation von T-Zell-Therapien gegen solide Tumore in die klinische Erprobung zu bringen. Captain T Cell entwickelt TCR-T-Zellen mit erhöhter Wirksamkeit gegen solide Tumore, die von bestehenden Therapien bisher nicht erreicht werden. In präklinischen in-vivo-Modellen ist es dem Team gelungen, aggressive Tumore vollständig abzustoßen. Eine Schlüsseltechnologie, die das Captain T Cell-Team entwickelt hat, ist die TCR-ALLO-Plattform für die Off-the-Shelf-Behandlung von soliden Tumoren. Dieses Werkzeug kann auf eine Vielzahl von Krebsindikationen erweitert werden.

Dr. Felix Lorenz, Geschäftsführer von Captain T Cell, sagte: „Diese erfolgreiche Finanzierungsrunde ermöglicht es uns, die Entwicklung unserer vielversprechenden Therapien zu beschleunigen und bringt uns näher an die Bereitstellung lebensrettender Optionen für Patientinnen und Patienten, die von den derzeitigen Behandlungen nicht erreicht werden. Wir sind fest entschlossen, unseren Lead-Kandidaten in die Klinik zu bringen und unsere TCR-ALLO-Plattform als führend im Bereich der Off-the-Shelf-Therapien für solide Tumore zu etablieren.“

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Vis-à-Vis mit UV/VIS

Da tut sich was in der Life-Science-Branche …

So sieht echter Pioniergeist aus: Jede Menge innovative Start-ups bringen frische Ideen, Herzblut und Unternehmergeist auf, um die Welt von morgen zum Positiven zu verändern. Tauchen Sie ein in die Welt dieser Jungunternehmen und nutzen Sie die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit den Gründern.