08.01.2020 - Evotec SE

Evotec und Bristol-Myers Squibb erweitern iPSC-Allianz

Evotec SE gab bekannt, dass das Unternehmen eine Zahlung von Bristol-Myers Squibb Company in Höhe von 6 Mio. US$ erhalten hat. Grund hierfür war die Entscheidung, der Partnerschaft zusätzliche Zelllinien hinzuzufügen.

Evotec und Celgene, nun ein Unternehmen von Bristol-Myers Squibb, beabsichtigen mit ihrer im Dezember 2016 geschlossenen Allianz, krankheitsmodifizierende Therapieoptionen für eine Vielzahl neurodegenerativer Erkrankungen zu identifizieren. Aktuell zugelassene Medikamente lindern die Symptome nur kurzfristig und es gibt einen hohen ungedeckten medizinischen Bedarf an Therapieoptionen, die den Fortschritt neurodegenerativer Erkrankungen verlangsamen oder umkehren. Diese Partnerschaft verfolgt einen innovativen Ansatz zur Erforschung und Entwicklung neuer Wirkstoffe, indem Evotec einige ihrer einzigartigen Technologieplattformen einbringt, darunter auch die humane iPSC-basierte Plattform, die zu den größten und ausgereiftesten Plattformen ihrer Art in der Branche zählt. Die iPSC-Allianz von Evotec und Bristol-Myers Squibb ist bereits mehrfach um neue Zelllinien erweitert worden.

Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec, kommentierte: „Wir sind sehr zufrieden über die aktuelle Erweiterung unserer iPSC-Allianz mit Bristol-Myers Squibb. Von Patienten abgeleitete Krankheitsmodelle sind essenziell, um die Überführung präklinischer Forschungsbemühungen in die klinische Entwicklung zu verbessern. Wir sind stolz, gemeinsam mit Bristol-Myers Squibb unsere proprietäre iPSC-Plattform für das Wohl von Patienten einzusetzen.“

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • neurodegenerative E…
Mehr über Evotec
  • News

    Evotec und Novo Nordisk bilden Allianz für die Entwicklung neuartiger Therapien gegen Nierenerkrankungen

    Evotec SE und Novo Nordisk gaben ihre strategische Zusammenarbeit bei der Erforschung und Entwicklung innovativer Therapeutika für Patienten mit chronischen Nierenerkrankungen bekannt. Auf der Grundlage umfangreicher medizinischer und molekularer Datensätze von tausenden Patienten mit chron ... mehr

    Evotec und Secarna gehen strategische Partnerschaft im Bereich Antisense-Therapie ein

    Evotec SE und Secarna Pharmaceuticals GmbH & Co. KG (Secarna) gaben ihre Plattform-Zusammenarbeit zur gemeinsamen Erforschung und Entwicklung von auf Antisense-Oligonukleotiden („ASO“) basierten Therapeutika bekannt. Die Antisense-Therapie ist ein innovativer, klinisch und kommerziell valid ... mehr

    Evotec soll monoklonale Antikörper gegen COVID-19 für das US-Verteidigungsministerium herstellen

    Evotec SE gab bekannt, dass ihre in Seattle ansässige Tochtergesellschaft Just – Evotec Biologics, Inc. vom amerikanischen Verteidigungsministerium einen Auftrag im Wert von bis zu 18,2 Mio. US-Dollar zur Entwicklung und Herstellung monoklonaler Antikörper („mAbs“) zur Behandlung und Präven ... mehr

  • Firmen

    Evotec SE

    Evotec ist ein führendes Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften innovative Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte generiert. Das Unternehmen ist weltweit tätig und bietet qualitativ hochwertige, unabhäng ... mehr

    Evotec Neurosciences GmbH

    Evotec Neurosciences (ENS) beschäftigt gegenwärtig 26 Mitarbeiter an ihrem Hauptstandort in Hamburg, Deutschland und in ihrem Tochterunternehmen in Zürich, Schweiz. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, Arzneistoffe zur besseren Behandlung von Erkrankungen des zentralen Nervensystems z ... mehr

Mehr über Bristol-Myers Squibb
  • News

    Bristol-Myers erhält Rückendeckung bei geplanter Übernahme von Celgene

    (dpa-AFX) Der Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb (BMS) erhält bei der wackeligen Milliardenübernahme des Biopharmaspezialisten Celgene Schützenhilfe von Aktionärsberatern. Nachdem zuletzt ein großer BMS-Aktionär Zweifel an dem Gebot über rund 74 Milliarden US-Dollar (65,8 Mrd Euro) angemeld ... mehr

    Platzt jetzt der Mega-Deal?

    (dpa-AFX) Es sollte die größte Übernahme in der US-Pharmaindustrie werden: Zu Jahresbeginn hatte der Branchenriese Bristol-Myers Squibb (BMS) angekündigt, den Biopharma-Spezialisten Celgene für rund 74 Milliarden US-Dollar kaufen zu wollen. Am Mittwoch nach Handelsschluss an den US-Börsen d ... mehr

    Pharma-Megadeal: Bristol-Myers Squibb kauft Celgene

    (dpa-AFX) Es ist einer der größten Deals in der US-Pharmaindustrie: Der Branchenriese Bristol-Myers Squibb (BMS) will den Biopharma-Spezialisten Celgene für den Gegenwert von rund 74 Milliarden US-Dollar (65 Mrd Euro) kaufen. Celgene-Aktionäre sollen pro eigener Aktie ein BMS-Papier und 50 ... mehr

  • Firmen

    Bristol-Myers Squibb Co.

    mehr

    Bristol-Myers Squibb SA

    Eine der erfolgreichsten Filialen innerhalb der europäischen Organisation von Bristol-Myers Squibb. BMS Schweiz ist seit 50 Jahren im Schweizer Pharmamarkt präsent, insbesondere in den Therapiegebieten Herz-Kreislauf, Onkologie, Schmerz, Psychiatrie, Antiinfektiva/HIV und Rheumatologie. Bri ... mehr

    Bristol-Myers Squibb GesmbH

    Die Bristol-Myers Squibb Company ist eines der führenden Healthcare-Unternehmen weltweit. Die Hauptgeschäftsbereiche in Österreich sind verschreibungspflichtige Medikamente sowie medizinische Hilfsmittel für die Wund und Stomaversorgung. mehr