Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Novartis schließt Werk und streicht 450 Arbeitsplätze

20.10.2017

(dpa-AFX) Der Pharmakonzern Novartis schließt in den USA ein Werk für die Generikaproduktion. Dabei gehen 450 Arbeitsplätze verloren, wie eine Novartis-Sprecherin am Donnerstag einen Bericht des "Tages-Anzeigers" bestätigte. Das Basler Unternehmen reagiert damit laut eigenen Angaben auf den Preisdruck im US-Markt.

"Aufgrund der zweistelligen Preiserosion durch die Konsolidierung der Kundenbasis und des zunehmenden Wettbewerbs auf dem US-Generika-Markt ist Novartis derzeit mit einem überdurchschnittlichen Preisdruck im US-Portfolio konfrontiert", erklärte eine Sprecherin auf Anfrage. Da mehrere Produkte in gesättigten Märkten nicht mehr wettbewerbsfähig seien, habe sich das Unternehmen entschieden, diese zur Optimierung des Produktportfolios einzustellen oder zu veräussern. Novartis sei in den USA weiter stark präsent und beschäftige in dem Land mehr als 23.000 Mitarbeitende an 24 Standorten, betont das Unternehmen.

Für die Schweiz hatte Novartis im Mai 2017 den Abbau von rund 500 Stellen in Basel und gleichzeitig den Aufbau von 350 neuen Arbeitsplätzen angekündigt. Darüber hinaus seien - unter Ausklammerung unvorhersehbarer Ereignisse - keine weiteren größeren Anpassungen in den nächsten 18 Monaten für die Schweiz zu erwarten. "Kleinere Anpassungen", als Bestandteil des "normalen" Geschäftsverlaufs, seien allerdings nicht ausgeschlossen, bestätigte die Sprecherin weiter.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Stellenabbau
Mehr über Novartis
  • News

    Novartis erhält auch in Kanada Zulassung für Gentherapie

    (awp) Novartis hat nach der Zulassung seiner Gentherapie Kymriah in der EU nun auch in Kanada eine entsprechende Erlaubnis erhalten. Kymriah wurde in Kanada für die Behandlung von zwei Krebsarten zugelassen, wie der Konzern am Donnerstag in Basel mitteilte. Kymriah ist für den Einsatz bei P ... mehr

    Novartis verkauft Teile des US-Generika-Geschäfts für 1 Mrd Dollar

    (awp) Novartis trennt sich von Teilen seines Generika-Portfolios in den USA. Die Tochter Sandoz veräußert insbesondere ihr US-Dermatologiegeschäft sowie das Portfolio mit generischen Tabletten an die indische Aurobindo Pharma, wie Novartis am Donnerstag mitteilte. Der Kaufpreis liegt bei 0, ... mehr

    Novartis will Marge in Pharmasparte in 5 Jahren auf 35 Prozent steigern

    (dpa-AFX) Der Gesundheitskonzern Novartis will die operative Gewinnmarge in der Pharmasparte weiter verbessern. "Wir wollen spätestens bis in fünf Jahren ins Mittelfeld der Wettbewerber vordringen, Richtung 35 Prozent", sagte Verwaltungsratspräsident Jörg Reinhardt in einem Interview mit de ... mehr

  • Firmen

    Novartis Pharma GmbH

    Lebensfreude und Leistungsfähigkeit hängen entscheidend von unserem körperlichen Wohlbefinden ab. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, über die Beteiligten im Gesundheitssystem den Patienten ein breites Angebot an innovativen, wirksamen und sicheren Produkten und Dienstleistungen zur Verfügung z ... mehr

    Novartis Deutschland GmbH

    Novartis ist das einzige Unternehmen, das sowohl bei patentgeschützten Medikamenten als auch bei Generika eine Führungsposition einnimmt, Novartis stärkt gezielt sein Medikamen-tenportfolio, das auf strategische Wachstumsbereiche für innovative Arzneimittel, qualitativ hochwertige und koste ... mehr

    Novartis Austria GmbH

    Als international führendes, pharmazeutisches Unternehmen kennen wir unsere gesellschaftliche Verpflichtung. Wir sehen unsere Rolle ganzheitlich. Wir achten auf den verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen und sind stets bemüht, auch die langfristigen Folgen unserer Innovationen richt ... mehr

  • Verbände

    Novartis Research Foundation

    mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.