Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Pfizer präsentiert positive Daten für Hoffnungsträger

28.08.2018

(dpa-AFX) Der US-Pharmakonzern Pfizer hat in einer Studie die Wirksamkeit seines Hoffnungsträgers Tafamidis belegen können. Wie der Konzern am Montag mitteilte, konnte das Mittel bei Patienten mit einem seltenen Herzleiden (Transthyretin-assoziierter Kardiomyopathie) das Todesrisiko um 30 Prozent senken.

Das Medikament gilt als einer der wichtigsten Hoffnungsträger des Konzerns und soll zum Kassenschlager werden. Pfizer hofft bis 2022, zwischen 25 und 30 neue Medikamente auf den Markt bringen zu können. Tafamidis gehört dabei zu jenen rund Dutzend Präparaten, die dem Konzern in den kommenden Jahren jeweils mehr als eine Milliarde Dollar pro Jahr einspielen sollen. Analysten rechnen damit, dass Tafamidis diese Schwelle spätestens in fünf Jahren erreicht.

Bisher gibt es kaum Mittel gegen die Herzkrankheit auf dem Markt, von der laut Pfizer weltweit mindestens 500.000 Menschen betroffen sind. Allerdings werde die Krankheit nur bei rund einem Prozent der Betroffenen auch tatsächlich diagnostiziert.

Bereits im Frühjahr hatte Pfizer mit positiven Studiendaten zu dem Mittel überrascht, das 2012 von den US-Behörden noch zur Behandlung einer anderen Krankheit abgeschmettert worden war. In Europa wurde es für diese indes zugelassen, dort wird Tafamidis bereits unter dem Markennamen Vyndaqel vermarktet. Die Behörden in Japan und den USA haben dem Mittel inzwischen eine beschleunigte Prüfung versprochen.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Transthyretin-assoz…
  • Herzerkrankungen
Mehr über Pfizer
  • News

    Chef von Pharmariese Pfizer tritt zum Jahreswechsel zurück

    (dpa) - Der langjährige Chef des Pharmakonzerns Pfizer, Ian Read, tritt von seinem Amt zurück. Zum 1. Januar 2019 werde er die Konzernführung an den bisher für das operative Geschäft zuständigen Vorstand Albert Bourla abgeben, teilte der Konzern am Montag in New York mit. Read bleibt dem Ph ... mehr

    Pfizer mit unerwartet gutem Quartal

    (dpa-AFX) Der Pharmariese Pfizer senkt nach den Preis-Zugeständnissen an US-Präsident Donald Trump seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr. Allerdings machte Konzernchef Ian Read am Dienstag vor allem negative Währungseffekte für seine pessimistischere Einschätzung der Erlöse verantwortlich ... mehr

    Pfizer baut Organisation um

    (dpa-AFX) Der US-Pharmariese Pfizer will umbauen und sich künftig in drei Sparten aufstellen. Ab dem Geschäftsjahr 2019 gehören zur forschenden Sparte neuartige Medikamente und sogenannte Biosimilars, wie Pfizer am Mittwoch in New York mitteilte. Das Geschäft soll in einem neuen Bereich auc ... mehr

  • Firmen

    Pfizer Deutschland GmbH

    mehr

    Pfizer Pharma GmbH

    mehr

    Pfizer Corporation Austria Ges. m.b.H.

    Pfizer Österreich lebt die Pfizer Vision - höchstmögliche Lebensqualität und Gesundheit für Mensch und Tier - konsequent mit. Wir sehen es als unsere Aufgabe, innovative Medikamente und Therapien möglichst breit für österreichische Patienten nutzbar zu machen. mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.