Dr. Elisa Rieckhoff, Dr. Felix Lambrecht

Präzise und zuverlässige Zellzählung mit holografischer Mikroskopie und maschinellen Lernalgorithmen

In dieser Studie haben wir die Leistung eines Zellzählers gemäß der CLSI EP05-A32 bewertet.

Zuverlässige und präzise Zellzählungen sind für viele verschiedene Zwecke in der Zellkultur entscheidend. Viele Anwender*innen stellen sich die Frage, welche Zellzählungs-Methode besser ist: die manuelle oder automatische Zellzählung. Die traditionelle manuelle Zellzählung beinhaltet die Verwendung von Hämozytometern und erfordert erfahrenes Laborpersonal zur Analyse der Zellproben.
Der Hauptunterschied zwischen konventionellen automatischen Zellzählern, die auf Hellfeldmikroskopie basieren, und dem fluidlab R-300 besteht darin, dass die holografische Mikroskopie mehr Informationen über die Zellprobe liefert und keine zusätzliche Färbung zur Kontrastverstärkung notwendig ist. Neben der Quantifizierung der Zellzahl, misst das fluidlab R-300 auch färbungsfrei die Viabiltät von Zellen.
In dieser Studie wurde die Leistung des fluidlab R-300 Zellzählers gemäß den Empfehlungen der CLSI EP05-A32 ausgewertet mit dem Ergebnis, dass es die Linearität der Ergebnisse über einen großen Bereich von Zelltypen und Konzentrationen gewährleistet.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • HeLa
  • PBMCs
  • Yeast Cells
  • Zellkultur
  • Zellzähler
  • Zellzählung
  • Zellsuspension
  • Hefezellen
  • Kardiomyozyten - HL-1
  • Fibro-Blasten - MCR5
  • Krebszellen - U87MG
  • digitale holographi…
  • Apoptose
  • Bewertung der Zytotoxizität
  • kolorimetrische Via…
  • Zellgesundheit
  • Viabilität
  • Zellviabilitäts-Assay
  • markierungsfreie Viabilität
  • kolorimetrische Via…
  • färbungsfreie Viabilität
  • MTT- und Resazurin-…
  • konvolutionelle neu…
Mehr über anvajo