Absolute Quantenausbeute in Millisekunden messen: Kein Spektrometer ist schneller

Die Top-3-Vorteile des Produkts
1

Messung in Millisekunden statt Minuten: weniger Messfehler bei instabilen/ausbleichenden Proben

2

Keine Standards nötig: So messen Sie feste, pulvrige und flüssige Proben ohne Fehlerfortpflanzung

3

Spart Zeit und Nerven in der täglichen Routine: dank einfacher Bedienung und intuitiver Software

Photolumineszenz bis in den NIR-Bereich: So sparen Sie Zeit und minimieren Fehler

Das Quantaurus-QY Plus UV-NIR misst die absolute Quantenausbeute bis in den NIR-Bereich. Seine einfache Bedienung macht es zum optimalen Spektrometer für die OLED/LED-Entwicklung, Messung von Quantendots, Charakterisierung von LED-Phosphormaterialien, Untersuchungen organischer Metallkomplexe oder die Emissionsmessung von Singulett-Sauerstoff.

Photolumineszenz-Quantenausbeuten fester und flüssiger Proben werden absolut, d.h. ohne Referenzmaterialien gemessen. Im Vergleich zu scannenden Spektrometern sind die CCD-Messzeiten extrem kurz – ideal bei empfindlichen, zur Degradation neigenden Proben.

Die leicht verständliche, intuitive Software misst das gesamte Photolumineszenz-Spektrum und berechnet nicht nur die Quantenausbeuten automatisch, sondern gibt auch Farbkoordinaten aus und bietet eine Reabsorptionskorrektur-Funktion.

In Kombination mit einer 980 nm Laserdiode eignet sich das Quantaurus-QY Plus perfekt zur Untersuchung von Upconversion-Materialien. Gleichzeitig können bei Verwendung einer High Power Xenonlampe Quantenausbeuten von <1% im NIR-Bereich bis 1650 nm gemessen werden.

Anwendungen
Themen
Zielbranchen
Jetzt Kontakt zum Anbieter aufnehmen
Mehr über Hamamatsu Photonics