Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Amyloide Fibrillen: Neues Fluorophor erkennt präfibrilläre Strukturen

Der CLARIOstar Mikroplatten-Reader misst Fluoreszenzpolarisation und erfasst Anfänge der Aggregation

Dr. Andrea Krumm

Überwachung der bovinen Insulinaggregation durch FP

Amyloidfibrillen sind mit einer Vielzahl von Krankheiten verbunden. So auch mit vielen neurodegenerativen Krankheiten, wie beispielsweise Alzheimer und Parkinson. Der Übergang von löslichem, funktionellem Protein zu unlöslicher Amyloidfibrille erfolgt über einen komplexen Prozess, bei dem zunächst hochdynamische Frühphasenaggregate oder präfibrilläre Spezies gebildet werden. Es wird angenommen, dass präfibrilläre Spezies (Dimere, Tetramere usw.) eine Schlüsselrolle bei der Zytotoxizität von Amyloidfibrillen spielen. Daher wird nach neuen Werkzeugen gesucht, die präfibrilläre Spezies nachweisen und breit anwendbar sind.

Kürzlich wurde eine neuartiges Fluorophor vorgestellt: (Bis (triphenylphosphonium) tetraphenylethen (TPE-TPP)) weist Emissionseigenschaften auf, die hervorragend geeignet sind, die präfibrilläre Aggregation verschiedener Proteinspezies unter Verwendung verschiedener Fluoreszenztechniken zu überwachen. Es wird gezeigt, dass TPE-TPP-basierte Fluoreszenzpolarisations-Messungen die Entstehung der Fibrillen einer Vielzahl von Amyloidfibrillen bildenden Proteinen in situ überwachen können.

Der CLARIOstar Mikroplatten-Reader dient als vielseitiges Detektionsgerät für das neue Fluorophor. Seine Sensitivität und die Möglichkeit hochfrequent sowie dauerhaft zu schütteln, machten ihn bei der Assay-Entwicklung unerlässlich.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Amyloidfibrillen
  • neurodegenerative E…
  • Fluoreszenzpolarisation
  • Fluorophore
  • Bis(triphenylphosph…
  • TPE-TPP
Mehr über BMG Labtech
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.