Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig (ZFMK)

Museumsmeile Bonn, Adenauerallee 160
53113 Bonn
Deutschland
Tel.
+49228 9122 201
Fax
+49228 9122 202

www.zfmk.de/

Kurzprofil

Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig (ZFMK) ist eines der großen naturgeschichtlichen Forschungsmuseen in Deutschland. Den führenden Ruf hat sich das Museum durch die Dokumentation, Erforschung und Erklärung von Artenvielfalt (Biodiversität) erarbeitet. Das "Herz des Museums" bilden die bedeutenden wissenschaftlichen Sammlungen, die sich auf die Wirbeltiere und Insekten in Landlebensräumen konzentrieren. Diese Sammlungen stellen die Grundlage der vielfältigen, im Museum Koenig bearbeiteten Forschungsthemen dar. Die Dauerausstellung zeigt ebenso Ausschnitte dieser reichen Bestände. Das ZFMK ist der Zuständigkeit des Landes Nordrhein-Westfalen unterstellt. Die fachlich zuständige Behörde ist das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Aufgrund der nationalen und internationalen Bedeutung der am Museum Koenig durchgeführten Forschung und der damit einhergehenden zukunftsweisenden Arbeiten im gesamtstaatlichen Interesse wird die Hälfte der forschungsbezogenen Ausgaben des Jahreshaushaltes von zirka 3,5 Millionen Euro durch die Bundesregierung getragen. Am Forschungsmuseum Koenig gibt es 49 Planstellen (davon 14 Wissenschaftler) und darüber hinaus 130 weitere Mitarbeiter (davon 15 Wissenschaftler in Drittmittelprojekten, 100 Doktoranden, Diplomanden und Staatsexamenskandidaten, 15 freiwillige Helfer). Seit 1989 ist die Position des Direktors mit dem Lehrstuhl für Systematische Zoologie an der Universität Bonn verbunden.

Mehr über Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig
  • News

    Solarbetriebene Meeresschnecken nutzen Chloroplasten als Nahrungsvorrat

    Solarbetriebene Meeresschnecken nutzen Chloroplasten aus Algen, die sie aussaugen, nicht nur um photosynthetisch erworbene Betriebsenergie zu nutzen, sondern auch als Nahrungsvorrat. Die Schnecken können ohne Sonnenlicht dank der Chloroplasten lange Zeiten hungern, ohne zu sterben, wie ein ... mehr

    ‚Insekten aus dem All‘ sind mit Käfern verwandt

    Jahrhundertelang waren sich Forscher nicht einig, ob parasitische Fächerflügler eng mit Käfern oder eng mit Fliegen verwandt sind – oder ob sie außerhalb dieser Gruppen stehen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Prof. Dr. Bernhard Misof und Dr. Oliver Niehuis vom Zentrum für molekulare ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.