Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Novartis meldet regulatorischen Meilenstein für Zelltherapie

06.11.2017

(dpa-AFX) Novartis hat mit seiner personalisierten Zelltheparie CTL019 (Tisagenlecleucel) einen weiteren regulatorischen Meilenstein erzielt. Man habe bei der europäischen Gesundheitsbehörde European Medicines Agency (EMA) die Zulassung für zwei Indikationen für CTL019 beantragt, wie Novartis am Montag mitteilt. So sei die Zulassung für die Zelltherapie zur Behandlung von B-Zell-akuter lymphatischer Leukämie (ALL) bei Kindern und jungen Erwachsenen sowie die Behandlung von Erwachsenen mit DLBCL beantragt worden.

In den USA ist CTL019, das unter dem Namen Kymriah vermarktet wird, bereits zugelassen. Erst vor wenigen Tagen hatte Novartis auch dort die Zulassung in der Indikation DLBCL beantragt. Bei DLBCL und bei ALL handelt es sich bestimmte Formen von Blutkrebs.

Darüber hinaus hat Novartis noch neue Daten für sein Mittel Cosentyx veröffentlicht. Demnach hat das Mittel in der Behandlung von Patienten mit Spondylitis ankylosans auch nach vier Jahren zu keinem radiographischen Fortschreiten der Erkrankung geführt. Diese Daten unterstützen damit auch die längerfristige Wirksamkeit in dieser Indikation, heißt es in der Mitteilung.

Spondylitis ankylosans, auch Morbus Bechterew genannt, ist eine chronisch entzündliche rheumatische Erkrankung mit Schmerzen und Versteifung von Gelenken.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Spondylitis ankylosans
  • Morbus Bechterew
  • European Medicines Agency
Mehr über Novartis
  • News

    Novartis will Krebsdiagnostik-Anbieter übernehmen

    (dpa) Der Schweizer Pharmakonzern Novartis will das im Bereich Onkologie tätige Unternehmen Advanced Accelerator Applications (AAA) übernehmen. Das Gebot bewertet die Franzosen mit 3,9 Milliarden US-Dollar, wie Novartis am Montag in Basel mitteilte. Novartis bietet 41 Dollar pro Aktie für d ... mehr

    Novartis vertagt nach gutem Quartal Entscheidung über Alcon

    (dpa-AFX) Der Schweizer Pharmakonzern Novartis sieht sich nach einem unerwartet starken dritten Quartal auf gutem Weg zu seinem für 2018 anvisierten Aufschwung. Auch mit einer Entscheidung über die Zukunft der Augensparte Alcon will sich das Management nun länger Zeit lassen. Weil die Bemüh ... mehr

    Novartis schließt Werk und streicht 450 Arbeitsplätze

    (dpa-AFX) Der Pharmakonzern Novartis schließt in den USA ein Werk für die Generikaproduktion. Dabei gehen 450 Arbeitsplätze verloren, wie eine Novartis-Sprecherin am Donnerstag einen Bericht des "Tages-Anzeigers" bestätigte. Das Basler Unternehmen reagiert damit laut eigenen Angaben auf den ... mehr

  • Firmen

    Novartis Pharma GmbH

    Lebensfreude und Leistungsfähigkeit hängen entscheidend von unserem körperlichen Wohlbefinden ab. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, über die Beteiligten im Gesundheitssystem den Patienten ein breites Angebot an innovativen, wirksamen und sicheren Produkten und Dienstleistungen zur Verfügung z ... mehr

    Novartis Deutschland GmbH

    Novartis ist das einzige Unternehmen, das sowohl bei patentgeschützten Medikamenten als auch bei Generika eine Führungsposition einnimmt, Novartis stärkt gezielt sein Medikamen-tenportfolio, das auf strategische Wachstumsbereiche für innovative Arzneimittel, qualitativ hochwertige und koste ... mehr

    Novartis Austria GmbH

    Als international führendes, pharmazeutisches Unternehmen kennen wir unsere gesellschaftliche Verpflichtung. Wir sehen unsere Rolle ganzheitlich. Wir achten auf den verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen und sind stets bemüht, auch die langfristigen Folgen unserer Innovationen richt ... mehr

  • Verbände

    Novartis Research Foundation

    mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.