Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Merck stellt Großprojekte am Stammsitz Darmstadt fertig

Seit 2009 im Schnitt mehr als 100 Millionen Euro jährliche Investitionen in Sachanlagen am Standort

22.09.2011: Merck stellt in diesen Wochen eine Reihe von Großprojekten am Stammsitz in Darmstadt sowie in Gernsheim fertig. Die Investitionen gehen größtenteils in Forschungs- und Produktionsgebäude der Unternehmensbereiche Pharma und Chemie. „Viele Innovationen von Merck haben ihren Ursprung in Darmstadt – und wir werden auch ein innovativer Standort bleiben“, sagt Sigmar Herberg, Werkleiter in Darmstadt. „Daher geben wir hier rund ein Drittel des Investitionsetats der Merck-Gruppe für technische Leistungen aus.“ Seit 2009 investiert Merck durchschnittlich mehr als 100 Millionen Euro pro Jahr in Sachanlagen und technische Projekte an den Standorten Darmstadt und Gernsheim.

Der mit 43 Millionen Euro größte Ausgabenblock ist eine neue Produktionsanlage für Flüssigkristalle. Die Anlage wird Anfang Oktober in Betrieb gehen und eignet sich im Verbund der organisch-chemischen Produktion bei Merck in Darmstadt auch zur Herstellung anderer chemischer Substanzen. 39 Millionen Euro hat Merck in ein neues Labor- und Technikumsgebäude für rund 170 Mitarbeiter investiert, das ab Ende des Jahres bezogen wird. Hier werden unter anderem neue Formulierungen und Herstellungsprozesse für Tabletten sowie analytische Methoden entwickelt. Eine neue Anlage zur Produktion von Pharma- und Lebensmittelrohstoffen, die im September eingeweiht wird, ist 30 Millionen Euro wert. In diesem Betrieb werden hochreine Substanzen hergestellt, die als Wirk- und Hilfsstoffe in der chemischen, pharmazeutischen und Lebensmittelindustrie Verwendung finden.

Darüber hinaus wurden bei Merck noch andere Großinvestitionen im Jahr 2011 fertiggestellt: Bereits Anfang 2011 wurde in Gernsheim für rund 12 Millionen die Produktion für Chromatographieprodukte, die in anspruchsvollen Analyse- und Aufreinigungsprozesse eingesetzt werden, erweitert. Am gleichen Standort hat im August eine 12 Millionen teure Produktionsstraße für Pigmente ihren Betrieb aufgenommen; hier werden hochwertige Effektpigmente für Autolacke, Kosmetika sowie weitere technische Anwendungen hergestellt. Ferner hat Merck im September in Darmstadt ein neues Betriebsrestaurant mit mehr als 300 Sitzplätzen eröffnet. Der Neubau samt Großküche steht mit rund 11 Millionen Euro in den Büchern.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Merck
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.