Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

PETRA III - Vorstoß in den Nanokosmos

Vor 100 Jahren, im Jahr 1912, hat Max von Laue die Beugung von Röntgenstrahlung an Kristallen entdeckt und damit das Tor zur Erforschung des Nanokosmos aufgestoßen. Die sogenannte Röntgenstrukturanalyse hat sich heute zu einem der wichtigsten Werkzeuge in der Nano- und Bioforschung entwickelt. Sie erlaubt, die molekulare und atomare Struktur der verschiedensten Materialien zu entschlüsseln. Etliche der heutigen Technologien und modernen Werkstoffe wären ohne dieses Wissen nicht denkbar. So liefert von Laues Methode unter anderem Informationen für die Entwicklung effizienterer Solarzellen, besserer Datenspeicher und neuer Arzneimittel. Der interdisziplinäre Nano-Bio-Forschungscampus, der rund um DESYs Röntgenlichtquelle PETRA III entsteht, führt von Laues Forschung ins 21. Jahrhundert. Daher hat die große PETRA III-Eperimentierhalle den Namen des Physikpioniers bekommen.

Themen:
Mehr über Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.