Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Paraneoplastisches Syndrom



Unter paraneoplastischen Syndromen, auch Paraneoplasien, versteht man Begleitsymptome eines neoplastischen Vorgangs, die weder primär durch den Tumor noch durch Metastasen ausgelöst werden (also nicht durch Verdrängung oder Infiltration).

Mittlerweile ist eine Vielzahl von paraneoplastischen Erkrankungen bekannt. Fast alle Organe können betroffen sein. Die folgende Zusammenstellung ist bei weitem nicht vollständig. Einige der Paraneoplasien sind so charakteristisch, dass mit allen zur Verfügung stehenden diagnostischen Methoden nach einem Tumor gesucht werden sollte.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine paraneoplastische Syndrome

Spezielle Paraneoplasien

Spezielle Paraneoplasien werden verursacht durch die Produktion von hormonähnlichen Substanzen oder immunologische Mechanismen.

Spezielle paraneoplastische Syndrome treten bei 2 - 15% der Karzinom-Patienten auf, am häufigsten beim kleinzelligen Bronchialkarzinom (bis 40%).

Endokrinologische paraneoplastische Syndrome

Die Produktion eines Hormons oder von Hormonvorstufen durch Tumorgewebe simuliert das Vorliegen einer endokrinologischen Erkrankung. Die genaue Ursache ist noch unbekannt.

Beispiele endokrinologische Paraneoplasien

Antikörper-vermittelte Paraneoplasien

Antikörper-vermittelte Paraneoplasien entstehen durch eine Kreuzreaktionen von Antikörpern gegen den Tumor mit körpereigenem Gewebe.

Mit Besserung einer Antikörper-vermittelten Paraneoplasie durch die Entfernung des Tumors ist nicht zwangsläufig zu rechnen, da dadurch die Antikörperproduktion nicht unbedingt gestoppt wird. Die Antikörper werden schließlich nicht direkt vom Tumor produziert. Die Prognose der Patienten mit Antikörper-assoziiertem paraneoplastischen Syndromen ist in vielen Fällen besser als die von Patienten ohne Antikörper, weil die Antikörper zwar auf der einen Seite einen eigenen Krankheitswert entwickeln, auf der anderen Seite aber auch den Tumor bekämpfen.

Mit immunsuppressiven Therapien wird derzeit experimentiert.

Beispiele für Antikörper-vermittelte Paraneoplasien

Blut
Haut / Muskeln
Gehirn / Nervensystem
Augen
  • Paraneoplastische Retinopathie (Cancer-associated-retinopathy-Syndrom, CAR)

Weitere Paraneoplasien

Haut unter anderem

Herz

Niere

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Paraneoplastisches_Syndrom aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.