Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Hormonsekretion beginnt mit deren Verpackung: Assay misst Insulinsekretion im Mikroplattenformat

Zellbasierte Methode zur Bildung von Insulinvesikeln nutzt homoFRET-Fluoreszenzpolarisation

Andrea Krumm

Produktion und Lagerung von Insulin

Diabetes mellitus ist eine Stoffwechselkrankheit, die unter anderem durch geminderte Insulinfreisetzung entsteht. Wegen der Vielzahl der Erkrankten, ist die Forschung an der Hormonproduktion und -freisetzung unerlässlich.
Vor der Sekretion wird Insulin dicht gedrängt in Vesikel verpackt. Dies wird für die Messung ausgenutzt. Hierzu werden Zellen verwendet, die fluorophormarkiertes Insulin exprimieren. Befinden sich zwei markierte Insuline in nächster Nähe, so kann das Emissionslicht des Einen, das benachbarte Fluorophor anregen (homoFRET). Nutzt man polarisiertes Licht zur Anregung so wird es beim Energietransfer depolarisiert (homoFRET-FP).
Die Abnahme der Fluoreszenzpolarisation (FP) vesikulären Insulins kann mit hochsensitiven Messgeräten im Mikroplattenformat und somit im hohen Durchsatz gemessen werden. Zur Entwicklung des Assays wurde der PHERAstar® Mikroplatten-Reader von BMG LABTECH genutzt. Dieser hat bewiesen, die hohen Anforderungen an Sensitivität und Stabilität zu erfüllen.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • homoFRET-FP
  • Fluoreszenzpolarisation
  • Mikroplatten Reader
Mehr über BMG Labtech
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.