Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

14 Aktuelle News von International Agency for Research on Cancer

rss

Sie können Ihre Recherche weiter verfeinern. Wählen Sie aus dem linken Bereich passende Suchfilter aus, um Ihre Ergebnisse gezielt einzugrenzen.

image description
Nächtliche Schichtarbeit als Krebsauslöser?

20.08.2019

Nachtschichtarbeit löst wahrscheinlich Krebs aus. Diese Einschätzung bestätigte im Juni ein international besetztes Gremium aus 27 Wissenschaftlern für die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC). Etwa 20 Prozent aller Beschäftigten arbeiten außerhalb der typischen Arbeitszeit am Tag. ...

mehr

Weltweite Zahl der Krebsdiagnosen steigt

17.09.2018

(dpa) Die Zahl neuer Krebsdiagnosen steigt einem Bericht zufolge weltweit. Im Jahr 2018 werden es demnach schätzungsweise 18,1 Millionen entdeckte Fälle sein. Ursachen seien unter anderem die verbesserten Diagnosemöglichkeiten, das Bevölkerungswachstum und die längere Lebenserwartung der ...

mehr

image description
Normalgewicht senkt Risiko für diverse Krebsarten

26.08.2016

(dpa) Wer übergewichtig ist, hat Experten zufolge ein erhöhtes Risiko für viele Arten von Krebs. Das war für einige Krebsarten bekannt und wurde nun von der Internationalen Krebsforschungsagentur IARC für weitere bestätigt. Dazu hatten Forscher rund 1000Studien zum Zusammenhang von Krebs und ...

mehr

image description
Keine Belege für Krebsgefahr durch Kaffee

Jahrelang hat eine WHO-Behörde Kaffee als potenziell krebserregend eingestuft: Nun rudert sie zurück

16.06.2016

(dpa) Gute Nachricht für Kaffeetrinker: Eine Behörde der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht keine Belege für ein erhöhtes Krebsrisiko durch Kaffee. Stattdessen gebe es sogar Hinweise darauf, dass das Getränk die Gefahr für zwei Tumorarten senke, schreibt die Internationale ...

mehr

image description
Glyphosat im Urin: Wie gefährlich ist das Pflanzengift?

Neue Studie weist nun auch Rückstände im Urin nach

07.03.2016

(dpa) Über den Unkrautvernichter Glyphosat wird seit langem gestritten. Aber wie belastet sind die Deutschen überhaupt mit dem Pestizid? Und wie gefährlich sind die Mengen? Für eine am Freitag veröffentlichte Studie wurde jetzt der Urin von mehr als 2.000 Deutschen untersucht. Was ist ...

mehr

Streit über Gefahr durch Glyphosat

29.02.2016

(dpa) Seit Jahren streiten Experten verbissen darum, wie gefährlich das weltweit am meisten genutzte Unkrauvernichtungsmittel Glyphosat ist. Es kam 1974 auf den Markt und wird inzwischen zum Schutz etlicher Pflanzen eingesetzt, unter anderem im Weinbau, bei Kartoffeln und vielen weiteren ...

mehr

WHO: Keine Aufforderung zum völligen Verzicht auf Wurst

02.11.2015

(dpa) Die Internationale Krebsforschungsagentur (IARC) fordert nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO)keinen völligen Verzicht auf Wurst. Nach Protesten und Aufrufen zur Klarstellung erklärte die WHO am Donnerstag in Genf, die jüngste Bewertung ihrer Behörde verlange nicht von den ...

mehr

Fleischindustrie wehrt sich gegen Krebs-Einstufung der WHO

28.10.2015

(dpa) Die Warnung der Weltgesundheitsorganisation WHO vor dem Krebsrisiko von Wurst- und Fleischverzehr hat eine heftige Debatte ausgelöst. «Niemand muss Angst haben, wenn er mal eine Bratwurst isst», sagte Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU). Es komme immer auf die Menge an. «Allzu ...

mehr

Sind Würstchen und Schinken krebserregend?

WHO stuft verarbeitetes rotes Fleisch als krebserregend ein

27.10.2015

Schinken, Würstchen und andere Produkte, die aus rotem Fleisch hergestellt werden, sind nach einer WHO-Studie krebserregend. Die Studie beruht auf der Arbeit von 22 Experten aus 10 Ländern. Die krebserzeugende Wirkung beim Fleischverzehr konnte eingeschränkt nachgewiesen werden. Jedoch gibt es ...

mehr

Anzahl Krebserkrankungen soll in den kommenden Jahren explodieren

Krise der weltweiten Auswirkung von Krebs offengelegt

05.02.2014

Zum Weltkrebstag 2014 zeigt ein neuer weltweiter Krebsbericht, der von der UN-Behörde International Agency for Research on Cancer zusammengestellt wurde: Krebs ist die grösste Einzelursache für Sterblichkeit weltweit - 2012 starben schätzungsweise 8,2 Millionen Menschen an Krebs Das weltweite ...

mehr

Seite 1 von 2
Suche per e-Mail abonnieren

Sie erhalten passend zu Ihrer Suche die neusten Suchergebnisse per E-Mail. Dieser Service ist für Sie kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.