Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Fossa cranii media



  Die Fossa cranii media (lat., „mittlere Schädelgrube“) ist ein Abschnitt der Schädelhöhle, der den mittleren Teil des Gehirns, den Schläfenlappen des Großhirns und einen Teil des Stammhirns, beherbergt. Sie liegt zwischen vorderer (Fossa cranii anterior) und hinterer Schädelgrube (Fossa cranii posterior) und wird vom großen und kleinen Flügel des Keilbeins bestimmt (Ala major und Ala minor des Os sphenoidale).

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Die rückenseitige (dorsale) Abgrenzung der Fossa cranii media bildet der Felsenteil (Pars petrosa) des Schläfenbeins (Os temporale).

Der Boden der mittleren Schädelgrube besteht aus dem großen Keilbeinflügel und dem Schuppenteil (Pars squamosa) des Schläfenbeins. Hier befindet sich der sogenannte Türkensattel (Sella turcica), der die mittlere Schädelgrube in zwei Hälften teilt. In seiner Mitte befindet sich eine Grube für die Hypophyse, die Fossa hypophysialis. Nach hinten endet der Türkensattel in der Sattellehne (Dorsum sellae).

Die mittlere Schädelgrube enthält Anteile des faserknorpeligen Chondrocraniums, welche das Foramen lacerum (zerrissenes Loch) abschließen.

Schädeldurchtritte

Durchtrittsstelle Inhalt
Canalis opticus Nervus opticus

Arteria ophthalmica

Fissura orbitalis superior Nervus oculomotorius

Nervus trochlearis

Nervus ophthalmicus

Nervus abducens

Nervus nasociliaris

Nervus lacrimalis

Vena ophtalmica superior

Foramen rotundum Nervus maxillaris
Foramen ovale Nervus mandibularis

Arteria meningea accessoria

Plexus venosus foraminis ovalis

Foramen spinosum Arteria meningea media

Vena meningea media

Ramus meningeus des Nervus mandibularis

Foramen lacerum Nervus petrosus major

Nervus petrosus profundus

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Fossa_cranii_media aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.