Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Thielallee 88-92
14195 Berlin
Deutschland
Tel.
+49-30-8412-4300
Fax
+49-30-8412-4741

www.bfr.bund.de

Kurzprofil

„Risiken erkennen - Gesundheit schützen“ - so hat das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) seine Arbeit für den gesundheitlichen Verbraucherschutz überschrieben. Das Institut wurde im November 2002 errichtet, um den gesundheitlichen Verbraucherschutz zu stärken. Es ist die wissenschaftliche Einrichtung der Bundesrepublik Deutschland, die Gutachten und Stellungnahmen zu Fragen der Lebens- und Futtermittelsicherheit sowie zur Sicherheit von Stoffen und Produkten erarbeitet. Das Institut nimmt damit eine wichtige Aufgabe bei der Verbesserung des Verbraucherschutzes und der Lebensmittelsicherheit wahr. Das BfR gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV). In seiner wissenschaftlichen Bewertung und Forschung ist es unabhängig.

Mehr über BfR
  • News

    Aluminium im Deo: Schädlich oder nicht?

    Verbraucher können Aluminiumverbindungen aus unterschiedlichen Quellen aufnehmen, so auch aus aluminiumhaltigen Antitranspirantien. Wie in der BfR-Stellungnahme von 2019 (045/2019) zur Aluminiumaufnahme festgestellt, ist die Gesamtbelastung, die sich durch sämtliche Expositionsquellen ergib ... mehr

    Angst vor Coronavirus sinkt

    Seit Monaten versetzt das neuartige Coronavirus die Welt in Angst und Sorge. Doch zeichnet sich in Deutschland anscheinend eine Trendwende ab. Das ergab der „BfR-Corona-Monitor“, eine regelmäßige Umfrage des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). Während in der Vorwoche noch 40 Prozent ... mehr

    Ansteckung mit dem Coronavirus: Am meisten gefürchtet sind andere Menschen - und Türklinken

    Welche Befürchtungen treiben die Menschen in Deutschland beim Thema neuartiges Coronavirus und Infektionsrisiko besonders um? Als einen wahrscheinlichen Übertragungsweg für den Krankheitserreger sehen sie hauptsächlich die Nähe zu anderen Menschen (81 Prozent) und verunreinigte Türklinken ( ... mehr

  • Videos

    Energy Drinks - Wann besteht ein gesundheitliches Risiko?

    Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) beantwortet Fragen von Verbraucherinnen und Verbrauchern zum Thema Energy Drinks und koffeinhaltige Lebensmittel. mehr

    Gesundheitliche Risiken durch Kaffee

    Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) erklärt am Beispiel von Kaffee die Schwierigkeiten bei der Bewertung des Krebsrisikos eines Lebensmittels und erläutert die gesundheitlichen Risiken durch Koffein. mehr

    Pyrrolizidinalkaloide (PA) in Tee und Honig

    Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) gibt Informationen für Verbraucherinnen und Verbraucher zu Pyrrolizidinalkaloiden (PA) in Tee und Honig. mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.