Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

44 Aktuelle News zum Thema Glutamat

rss

Sie können Ihre Recherche weiter verfeinern. Wählen Sie aus dem linken Bereich passende Suchfilter aus, um Ihre Ergebnisse gezielt einzugrenzen.

image description
Erstmals früher Schritt der zellulären Störung bei Alzheimer erkannt

Eine direkte toxische Wirkung von beta-Amyloid aufgeklärt

13.08.2019

Überaktive Nervenzellen in bestimmten Hirnbereichen gelten als eine frühe Erscheinung bei Alzheimer. Erstmals gelang es einem Team der Technischen Universität München (TUM) die Gründe und Mechanismen dieses anfänglichen und damit wichtigen Schritts grundlegend aufzuklären. Der aktivierende ...

mehr

image description
Ziel ist eine "versteckte Tasche" zur Behandlung von Schlaganfall und Krampfanfällen

21.01.2019

Das ideale Medikament ist ein Medikament, das nur die genauen Zellen und Neuronen betrifft, für die es entwickelt wurde, ohne unerwünschte Nebenwirkungen. Dieses Konzept ist besonders wichtig bei der Behandlung des empfindlichen und komplexen menschlichen Gehirns. Nun haben Wissenschaftler des ...

mehr

image description
Glutamatrezeptor beeinflusst, wie sich Hirnzellen entwickeln

Bisher dachte man, dass dieses Protein nur bei Erwachsenen eine Rolle spielt. Doch das stimmt nicht.

05.12.2018

Wenn wir lernen oder Informationen abspeichern, spielen die sogenannten ionotropen Glutamatrezeptoren im Gehirn eine wichtige Rolle. Dabei handelt es sich um Proteine, die in der Membran von Nervenzellen sitzen und den Botenstoff Glutamat an sich binden. Dadurch kommt es zur Erregung der Zelle, ...

mehr

image description
Halloween-Horror: Was bei Grusel und Furcht im Gehirn passiert

24.10.2017

(dpa) Mit Halloween nahen sie wieder: Unheimliche Clowns, Vampire und Zombies, ebenso wie neue Grusel- und Katastrophenfilme - Gründe genug, sich mehr oder weniger wohlig zu erschrecken. Aber was passiert im Gehirn, wenn man sich gruselt? Ein Blick hinein ins «Haunted House» unserer Gefühle und ...

mehr

image description
Das Gehirn vernetzt sich von allein

Neurowissenschaftler widerlegen Lehrsatz zur Hirnentwicklung

21.04.2017

Nach der gängigen Lehrmeinung müssen Nervenzellen im Gehirn aktiv miteinander kommunizieren, um funktionsfähige Netzwerke zu etablieren. Mit einem eleganten genetischen Trick haben die Göttinger Neurowissenschaftler Albrecht Sigler und Cordelia Imig vom Max-Planck-Institut für experimentelle ...

mehr

Wie funktioniert das Gehirn bei Schizophrenie?

26.10.2016

Die Gehirne von Patienten mit Schizophrenie funktionieren anders als die von Menschen ohne Erkrankung – aber wie? Forscher des ZI und der Universität von Philadelphia untersuchten mit Bildgebungsverfahren die Gehirnfunktionen auf Unterschiede und fanden überraschende Erkenntnisse. Schizophrenie ...

mehr

Vielversprechende Therapie gegen Alzheimer

16.02.2015

Mit der Kombination aus zwei bereits existierenden Arzneimitteln, Acamprosat und Baclofen, gelang es dem französischen Start-up Pharnext, die Symptome der Alzheimer-Krankheit zu verbessern. Ziel der Forscher war es, die toxischen Auswirkungen des Glutamats zu begrenzen. Glutamat ist ein ...

mehr

Neue Genbereiche als mögliche Ursache für Schizophrenie entdeckt

25.07.2014

Im Rahmen der bisher umfangreichsten Studie zu den genetischen Ursachen von Schizophrenie hat ein internationales Forscherteam 83 bislang unbekannte Verdachtsregionen entdeckt, die mit der Krankheit in Zusammenhang stehen. Die Studie, an der auch Wissenschaftler der Universität Basel beteiligt ...

mehr

image description
Gürkchen im Gehirn

Cornichon-Proteine diktieren den Zeitverlauf der Erregungsübertragung zwischen Nervenzellen

27.05.2014

Prof. Dr. Bernd Fakler und Dr. Sami Boudkkazi, Institut für Physiologie und Exzellenzcluster BIOSS Centre for Biological Signalling Studies der Universität Freiburg, haben mit ihrem Forschungsteam erstmals die Aufgabe der so genannten Cornichon-Proteine im Gehirn nachgewiesen: Diese verbessern ...

mehr

image description
Synapsen – Beständigkeit im Wandel

Synapsen bleiben stabil, wenn ihre Komponenten koordiniert wachsen

25.04.2014

Synapsen sind die Kontaktstellen für die Informationsübertragung zwischen Nervenzellen. Ohne sie können wir keine Gedanken formen oder uns an etwas erinnern. Für bleibende Erinnerungen müssen Synapsen zum Teil über sehr lange Zeiträume stabil bleiben. Doch wie kann eine Synapse die Zeit ...

mehr

Seite 1 von 5
Suche per e-Mail abonnieren

Sie erhalten passend zu Ihrer Suche die neusten Suchergebnisse per E-Mail. Dieser Service ist für Sie kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.