Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Nervus peroneus communis



Der Nervus peron(a)eus communis (lat., „gemeinsamer Wadenbeinnerv“, Synonym: Nervus fibularis communis) ist einer der beiden Hauptäste des Nervus ischiadicus. Er zieht seitlich des Knies, am Fibulakopf vorbei zur vorderen-seitlichen Unterschenkelmuskulatur. Dort teilt er sich in seine beiden Hauptäste:

  • Nervus peroneus (peronaeus, fibularis) superficialis und
  • Nervus peroneus (peronaeus, fibularis) profundus

Nervus peroneus profundus

Der Nervus peron(a)eus profundus (tiefer Wadenbeinnerv) versorgt die Beuger des Sprunggelenks und die Strecker der Zehengelenke:

Bei Hunden und Katzen innerviert er auch den Musculus peronaeus longus und Musculus peronaeus brevis, die beim Menschen vom oberflächlichen Wadenbeinnerv versorgt werden.

Beim Menschen versorgt der Nerv auch die Haut zwischen der ersten und zweiten Zehe sensibel.

Eine Lähmung des Nervus peroneus profundus führt zu einer Streckstellung im Sprunggelenk, die Fußspitze und der äußere Fußrand sind gesenkt („Pes equinovarus“). Bei Tieren kommt es zu einer Streckung im Sprunggelenk und einer Beugehaltung der Zehen, wodurch der Fuß mit dem Fußrücken aufgesetzt wird (sog. „Überköten“).

Nervus peroneus superficialis

Der Nervus peron(a)eus superficialis (oberflächlicher Wadenbeinnerv) innerviert beim Menschen den

Bei den Haussäugetieren ist er rein sensibel. Wie auch beim Menschen, innerviert der Nerv hier die Haut des Unterschenkels und des Fußrückens.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nervus_peroneus_communis aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.