Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Arteria iliaca externa



Die Arteria iliaca externa (äußere Beckenarterie) entsteht beim Menschen auf jeder Körperseite aus der Aufteilung der Arteria iliaca communis als indirekte Fortsetzung des Bauchteils der Aorta, bei den meisten anderen Säugetieren ist sie ein direkter Aortenast.

Sie liegt vor den Darmbeinschaufeln des Beckens vor dem Musculus iliopsoas. Sie liegt dabei in der Rinne zwischen dessen beiden Anteilen, dem Musculus psoas major und dem Musculus iliacus.

Die Arterie gibt beim Menschen im Beckenbereich zwei Äste ab, die Arteria circumflexa ilium profunda und die Arteria epigastrica inferior. Die A. circumflexa ilium profunda gibt einen R. ascendens ab, der mit dem R. iliacus der A. iliolumbalis anastomosiert. Die A. epigastrica inferior entsendet - neben der A. cremasterica beim Mann, neben der A. ligamenti teretis uteri bei der Frau - einen R. pubicus, der dann in seinem weiteren Verlauf einen R. obturatorius abgibt (siehe Corona mortis). Im weiteren Verlauf zieht die A. iliaca externa unter dem Leistenband hindurch, um als Arteria femoralis (Oberschenkelarterie) das Bein mit Blut zu versorgen.

Auch bei den Huftieren entspringt aus der Arteria iliaca externa die Arteria circumflexa ilium profunda zur Versorgung der seitlichen Bauchwand. Bei Pferden entspringt aus der Arteria iliaca externa zusätzlich auch die Arteria uterina, das Hauptgefäß zur Versorgung der Gebärmutter.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Arteria_iliaca_externa aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.