Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Gregor Mendel Institute of Molecular Plant Biology GmbH

Dr. Bohr-Gasse 3
1030 Wien
Österreich
Tel.
+43 1 79044 9000
Fax
+43 1 79044 9001

www.gmi.oeaw.ac.at/

Kurzprofil

Das Gregor Mendel Institut für Molekulare Pflanzenbiologie (GMI) wurde von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) im Jahr 2000 gegründet, um Spitzenforschung in der molekularen Pflanzenbiologie zu fördern. Das GMI gehört zu den weltweit wichtigsten Pflanzenforschungseinrichtungen. Mit mehr als 100 MitarbeiterInnen aus 25 Ländern erforscht das GMI primär die Grundlagen der Pflanzenbiologie, vor allem molekulargenetische Aspekte wie epigenetische Mechanismen, Populationsgenetik, Chromosomenbiologie, Stressresistenz und Entwicklungsbiologie. Das GMI befindet sich in einem modernen Laborgebäude der Österreichischen Akademie der Wissenschaften auf dem Campus des Vienna Biocenter, auf dem mehrere Forschungsinstitute sowie Biotechnologie-Firmen angesiedelt sind.

Mehr über Gregor Mendel Institute of Molecular Plant Biology
  • News

    Facebook und Twitter bei Pflanzen

    Wie gleichen sich Proteine in den Zellen einer Blütenpflanze und soziale Netzwerke auf Twitter und Facebook? Und was haben sie mit Pathogenen, die Pflanzen oder Menschen krank machen, gemeinsam? Shahid Mukhtar und seine Kollegen an der University of Alabama at Birmingham haben sich mit dies ... mehr

    Neue Methode findet krankheitserregende Gene drastisch schneller

    Um eine Infektion durch Krankheitserreger sowohl bei Pflanzen als auch bei Tieren zu bekämpfen ist es wichtig zu wissen, welche Gene für den Krankheitserreger während der Infektion von Bedeutung sind. Normalerweise ist es sehr mühsam und zeitaufwändig diese Gene zu identifizieren. Forscher ... mehr

    Wie Pflanzen ihr Gedächtnis vererben

    Manche Pflanzen müssen eine Kälteperiode überstanden haben damit sie im Frühling blühen können. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, wie Pflanzen es bemerken, dass sie den Winter hinter sich haben. Bei Kälte wird eine Variante des DNA-Verpackungsmaterials gebildet: H3K27me3. Diese ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.